Montagsvideo 64 – Auf dem Jakobsweg zum Kloster Bebenhausen

Schlagwörter

, , ,

Immer wieder am Montag finden Sie hier ein Video aus und über Bebenhausen, den Ort, das Kloster, das Schloss, den historischen Landtag, den umgebenden Schönbuch und mehr…

Heute mal eine Diashow: Auf dem Jakobsweg zum Kloster Bebenhausen…
https://www.youtube-nocookie.com/embed/iKyF1JPI3Nw?controls=0&start=196
Weiterlesen

Werbeanzeigen

Bruder Laurentius ist verschwunden! – Klosterkrimi zum mitraten. Diesen Samstag Sonderführung für Kinder

Schlagwörter

, , ,

Morgens in der Klosterkirche: Bruder Laurentius, der fleißigste Schreiber, fehlt. Hat er verschlafen – oder ist etwas passiert? In der Schreibstube liegt ein blutiges Messer … In Mönchskutten gekleidet lösen die Kinder gemeinsam diesen Fall. Bei der Spurensuche lernen sie das ganze Kloster kennen. Und zum Abschluss dürfen alle Teilnehmer mit einer echten Gänsefeder malen – wie einst die Buchmaler! Weiterlesen

Gesprächsrunde zum Thema Strom im Stadtmuseum am 14. März

Schlagwörter

, , , , ,

Pressemitteilung der Stadt TübingenWie setzt sich unser Strom zusammen? Welche Konsequenzen hat das für Verbraucherinnen und Verbraucher? Und wie sinnvoll ist es, eine Wärmepumpe mit Solarstrom zu betreiben? Das sind Themen einer Gesprächsrunde mit Hermann Jacobi. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen

am Donnerstag, 14. März 2019, 18 Uhr,
im Stadtmuseum, Kornhausstraße 10.

Weiterlesen

Auf Zeitreise mit dem Stadtarchiv: Vortrag zum Schwäbischen Tagblatt am 12. März

Schlagwörter

, , , ,

Pressemitteilung der Stadt TübingenDas Stadtarchiv setzt seine Vortragsreihe fort und blickt zurück auf die ungewöhnliche Entstehungsgeschichte des Schwäbischen Tagblatts. Zum Vortrag „Zeitungsgeschichte nach dem Krieg – der Anfang war ein Fake“ sind alle Interessierten herzlich eingeladen

* am Dienstag, 12. März 2019, 19 Uhr,
* Rathaus am Markt, 1. Stock, Ratssaal.

Weiterlesen

Hallenbad? Konzertsaal? Antrag auf Schriftliche Teilnahme statt BürgerApp Tübingen noch bis Freitag 08.03. möglich

Schlagwörter

, , ,

Pressemitteilung der Stadt TübingenDie Briefe der Stadtverwaltung mit den Zugangscodes für die BürgerApp wurden bis einschließlich Dienstag, 26. Februar 2019, zugestellt. Einen Code haben dann alle Einwohnerinnen und Einwohner erhalten, die am 1. Januar 2019 mindestens 16 Jahre alt waren und zu diesem Zeitpunkt in Tübingen mit Erstwohnsitz gemeldet waren.
Wer keinen Brief erhalten hat, obwohl diese Kriterien auf sie oder ihn zutreffen, kann sich beim städtischen Beauftragten für Wahlen, Statistik und Datenschutz melden: Telefon 07071 204-1206, E-Mail buergerapp@tuebingen.de

Wer an der Befragung zu den Standorten für Hallenbad und Konzertsaal nicht per Smartphone, Tablet oder am PC teilnehmen möchte, kann die schriftliche Teilnahme beantragen. Antragsschluss ist Freitag, 8. März 2019, 16 Uhr. Dafür muss man persönlich im 3. Stock im Rathaus (Raum 318 und 319) vorbeikommen oder einen Brief mit folgenden Angaben schicken: vollständiger Name und Vorname, Anschrift und Geburtsdatum.
Weiterlesen

Medientipp des Monats März: „In Gefahr: Bedrohte Tiere im Porträt“

Schlagwörter

, , ,

Pressemitteilung der Stadt TübingenJeden Monat empfiehlt eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter der Tübinger Stadtbücherei einen ganz persönlichen Lieblingstitel, der entliehen werden kann. Der Medientipp wird auf der Internet-seite der Stadtbücherei präsentiert. Dort stehen auch die Tipps der letzten 24 Monate. Der aktuelle Medientipp kommt von Lia Fischer, Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste. Sie stellt den Bildband „In Gefahr: Bedrohte Tiere im Porträt“ von Tim Flach vor:
Weiterlesen

Sonntag 10.03. wieder Kindergottesdienst vor dem Gottesdienst in Bebenhausen

Schlagwörter

, , ,

Evangelische Kirchengemeinde Bebenhausen

Diese Woche, am Sonntag 10.03.2019, ist wieder Kindergottesdienst in Bebenhausen angesagt, wie inzwischen traditionell um 10 Uhr im Schulhaus Bebenhausen, bevor wie immer um 11 Uhr der diesmal von Herrn Glaser geleitete reguläre Gemeindegottesdienst beginnt.
Weiterlesen

Tourismus in Tübingen: Höchststand an Übernachtungen trotz Bettenrückgangs

Schlagwörter

, , , , ,

Pressemitteilung der Stadt Tübingen2018 war ein erfolgreiches Jahr für den Tourismus in Tübingen mit insgesamt 269.763 Übernachtungen. Das sind so viele wie noch nie seit Beginn der Erhebung 1984. „Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Übernachtungen noch einmal um 0,3 Prozent angestiegen, obwohl seitdem über 100 Betten vom Hotelmarkt verschwunden sind“, sagt Manuela Feiler von der WIT Wirtschaftsförderungsgesellschaft Tübingen. 2018 hatten das Hotel Hospiz mit 75 Betten und das Hotel-Gasthaus Hirsch in Kilchberg mit 24 Betten geschlossen: das eine wegen zu hoher Brandschutzauflagen, das andere aus privaten Gründen. Der Verlust von sechs Prozent der Bettenkapazitäten führte dazu, dass die Zahl der Übernachtungsgäste um 3,2 Prozent auf 135.248 angereiste Personen zurückging.
Weiterlesen

Schwefelhexen Bebenhausen eV – auf vielen Feiern und Umzügen der Fasnet unterwegs

Schlagwörter

, , , , ,

Im Jahr 2013 hat sich in Bebenhausen nach Schachklub Bebenhausen von 1992, dem Verein der Freunde Myras VFM e.V. (eingetragen seit 1993) und dem Bebenhäuser Verein nach Aufrufen  im Mitteilungsblatt und auf Bebenhausen.de noch ein weiterer Verein gegründet: Die Schwefelhexen Bebenhausen e.V.

Grundlage ist auch hier, wie bei allen traditionellen Fasnet-Gruppen, eine lokale Sage, über einen Mönch der an der Teufelsbrücke einem Teufel begegnete der ihn hiess vom Schwefelbrunnen zu trinken um den Schutz der Hexen zu geniessen.
Die Gruppe besteht darum traditionell aus einem Schwefelteufel und den Schwefelhexen – die jetzt zur Fasnet an ganz vielen Orten im Ländle und auch in den Medien aufgetaucht sind: In Albstadt (Schwarzwälder Bote) , bzw. Margretshausen (Zollern-Alb Kurier), in Burladingen (Südwestpresse) vom Abstauben der Masken im Januar in Bebenhausen über Bildechingen bis heute zum Umzug in Hechingen hatten die Schwefelhexen 21 Termine zu absolvieren. . Weiterlesen

Objekte des Monats im Stadtmuseum: Bunte Bilder zum Fasching

Schlagwörter

, ,

Pressemitteilung der Stadt TübingenJeden Monat zeigt das Stadtmuseum in seiner Außenvitrine am Eingang einen oder mehrere besondere Gegenstände aus seiner Sammlung. Im März 2019 sind passend zur Narrenzeit zwei Werke zum Fasching von Rosemarie Dyckerhoff zu sehen.

Auf den Gemälden erkennt man die Ausgelassenheit der Festtage. Auf dem querformatigen Aquarell sieht man tanzende Paare im Vollmond. Die bunte Darstellung spiegelt die Stimmung des Festes wider. Auf dem hochformatigen Ölkreidegemälde sind klassische Akteure der Faschingszeit dargestellt: ein Narr mit Krone und ein König. Fasching bietet die Möglichkeit, besondere Ereignisse des vergangen Jahres wieder aufzunehmen und humoristisch dem Publikum wiederzugeben. Vor allem der Narr nimmt dabei eine entscheidende Rolle ein, denn häufig trägt dieser die Erlebnisse vor. In der Historie galt der Narr als Inbegriff von Vergänglichkeit, Gottesferne und Tod.
Weiterlesen