Schlagwörter

, , ,

Wer das Kloster und Jagdschloss Bebenhausen besichtigt, gerät beim Anblick der Schlossküche ins Schwärmen. Zu Recht, denn es handelt sich um eine Rarität in der Schlösserlandschaft.

So schrieb Andrea Steudle in „Schlösser“ Ausgabe 2/2009 und schilderte weiter: „Mit der Schlossküche in Bebenhausen hat sich ein besonderes Zeugnis königlicher Wohnkultur des frühen 20. Jahrhunderts beinahe unverändert erhalten. In den Jahren 1913 bis 1916 im Untergeschoss des Kapffschen Baus eingerichtet, ist die Entstehung der Küche auf das Engste mit der verstärkten Nutzung des ehemaligen Klosters als Ausgangspunkt von Jagdgesellschaften unter (dem späteren König) Wilhelm II. verknüpft. Dieser hatte mit Charlotte zu Schaumburg-Lippe, seiner zweiten Gemahlin, 1886 eine passionierte Jägerin geheiratet.“  ( Hier Weiterlesen )

Werbeanzeigen