Schlagwörter

, ,

Hier wird das neue Breitband-Internet gemacht: Glasfaserkabel werden Strang für Strang verknüpft und in die beiden Verteilerkästen des Ortes gelegt:

Mit dieser Verbindung kann unser Ort, der bisher die für ein klenes Dorf grossartigen 6MBit (real) Internetanbindung anbindung bietet, mit einem Vielfachen, nämlich mit 100Megabit, einer Bandbreite, die vielen ermöglicht, über das Internet Fernzusehen, Videos auf Abruf anzuschauen, Bildtelefonie mit den Enkeln oder Großeltern und das alles gleichzeitig…

Mir scheint das ideal: Die Lage im architektonischen Mittelalter, umgeben vom Wald mit dem Naturpark Schönbuch, und doch technisch voll an die Neuzeit angebunden. Auch eine EBike-Ladestation gibt es im Kloster – fehlt mir für die Moderne nur noch ein TeilAuto im Dorf, damit die herumstehenden (d.h. nicht täglich gebrauchten) Autos im Ort weniger werden.

Beide Facharbeiter, die diese Einrichtung in Bebenhausen derzeit durchführen, leben übrigens selbst in Orten, die derzeit weniger gut an das Internet angebunden sind als Bebenhausen.

Advertisements