Schlagwörter

, , , , , , , ,

.Basiert auf einer Pressemitteilung der Stadt TübingenAm Sonntag, 25. Juli 2021, verwandelt sich die Neckarinsel zum zweiten Mal in die Kultur-Allee. Tübinger Künstlerinnen und Künstler verschiedener Sparten zeigen ihr Können an mehreren Orten unter freiem Himmel. Interessierte können diese Stationen in geführten Gruppen „erwandern“ und jeweils fünf 15-minütige Aufführungen pro gebuchter Kunstsparte genießen. „Die Kultur-Allee bietet für jeden Geschmack ein buntes und vielfältiges Programm an einem einzigartigen Ort“, sagt Dagmar Waizenegger, die Leiterin des städtischen Fachbereichs Kunst und Kultur. „Es freut uns sehr, dass lokale Künstlerinnen und Künstler auch in einem von der Corona-Pandemie gezeichneten Jahr unter den geltenden Abstands- und Hygieneregeln wieder auftreten können.“

Von 9 bis 13 Uhr gibt es ein Familienprogramm mit Delia Hofmann als Clown Mimi, Silke Saracoglu alias Fräulein Blume mit märchenhaften Geschichten, Ina Z als Gauklerin mit Akkordeon sowie dem Märchenerzähler Hansjörg Ostermeyer. Von 12 bis 16 Uhr kommt die Klassik zu Gehör mit Werken von Georg Friedrich Händel, Georg Philipp Telemann, Antonio Vivaldi, Pjotr Iljitsch Tschaikowski, Astor Piazzolla, Benjamin Britten und vielen anderen. Es spielen Beate Fischer-Haas (Akkordeon), Lionel Martin (Violoncello), das Juvat Ensemble mit Eva Barsch (Violine) und Judith Schimanowski (Violoncello), das Blockflöten-Duo „Springs“ mit Andrea Vinçon und Vladimir Rodrigues Soares sowie das Fagott-Trio der Württembergischen Philharmonie Reutlingen „Viva il profondo“ mit Michael Laucke, Irene de Marco und Guido Engelhardt.

Der Nachmittag gehört von 15 bis 19 Uhr der Sparte Jazz, Rock und Pop. Hier treten Patrick Bopp von „füenf acapella“, Florian Dohrmann mit einem Jazztrio, Bernhard Mohl, Klaus Zeh und Adeline sowie der Gebärdensprachchor „Sign Singers“ der Volkshochschule Tübingen auf. Am Abend stehen von 18 bis 22 Uhr Theater und künstlerischer Tanz auf dem Programm. Dabei treten die „Kompanie Himmelstänzerin“, Harry Kienzler (Poesie und Improvisation), Emilien Truche (Tanz- und Objekttheater) sowie Ida Ott (schwäbisches Theater) auf.

Das Programm sowie weitere Informationen sind auf der städtischen Internetseite unter http://www.tuebingen.de/kultur-allee abrufbar. Tickets können ab sofort auf dem Ticketportal Reservix unter http://www.reservix.de und an allen Reservix-Vorverkaufsstellen erworben werden. Die Neckarinsel ist am Veranstaltungstag für den allgemeinen Besucherverkehr gesperrt.

Die Kultur-Allee wird im Programm Kultursommer 2021 durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus „Neustart Kultur“, durch die Stadtwerke Tübingen GmbH sowie durch einen Zuschuss des städtischen Fachbereichs Kunst und Kultur gefördert. Für die Organisation sind das Kulturnetz Tübingen e.V. und der Fachbereich Kunst und Kultur verantwortlich. Die Kultur-Allee 2021 ist Teil des Kultursommers 2021 im Landkreis Tübingen. http://www.tuebingen.de/kultur-allee