Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Gemeinderat und Ortschaftsrat im Ortsarchiv von Bebenhausen

Der Ortschaftsrat kritisierte, dass die Stadt aus Kostengründen keine Hybridsitzung der Ortschaftsratssitzung ermöglichen wollte, die aus rechtlichen Gründen nur über die Software GoToMeeting realisiert werden dürfe und dem Ortsvorsteher nur mit Mühe aus dem Rathaus heraus, aus technischen Gründen aber nicht aus dem Alten Schulhaus möglich sei. Der Ortsvorsteher informierte, dass der Widerspruchsbescheid in Sachen Durchgang Kasernenhof 12 die Auffassung der Stadt Tübingen bestätigt, dass der Durchgang für die Öffentlichkeit freigehalten werden muss. Da die nunmehr eingereichte Klage des Eigentümers aufschiebende Wirkung hat, kann im Augenblick die Öffnung nicht erzwungen werden. Der Verbindungsweg vom Mühlrain zur Schönbuchstraße wird für Fahrradfahrer gesperrt.
Der Verbindungsweg von der Straße „Am Jordan“ herunter zu der Straße „Am Mühlrain“ soll mittels Verkehrszeichen für KFZ gesperrt werden. Die dort platzierten Steine, die in die Fahrbahn hineinragen, müssen aus Gründen der Verkehrssicherheit entfernt werden.

In Sachen Verkehrsberuhigung in Bebenhausen zeichnet sich ab, dass einige Wünsche des Ortschaftsrates umgesetzt werden können. So soll in der Höhe des Holderfeldes mittels einer Ampelregelung die Fahrzeug-frequenz gesteuert werden. Ferner soll ein Fußgängerüberweg in der Schönbuchstraße angebracht werden. Der „Radweg“ vorbei an den Häusern Schönbuchstraße 49 und 49/1 soll so verändert werden, dass eine Gefährdung der Fußgänger dort ausgeschlossen werden kann. Der Ortschaftsrat fordert, dass zwischen den beiden Ortsschildern auf der L1208 aus Gründen des Lärmschutzes ein „Flüsterasphalt“ eingebaut werden soll. Bisher ist Bebenhausen nicht in den Lärmaktionsplan einbezogen, obwohl die Verkehrsfrequenz dies zuließe. Da aber seit 2 Jahren mehr als 20 Personen dort dauerhaft wohnen, hat der OV die Stadtverwaltung gebeten, Bebenhausen in den Lärmschutzplan aufzunehmen.
Die Bedarfsplanung für Kindertageseinrichtung zeigt, dass Bebenhausen im Augenblick und auch in den nächsten Jahren bedarfsgerecht ausgestattet ist.
Die Friedhofsmauer am Herrenfriedhof soll noch dieses Jahr saniert werden.