Schlagwörter

, , , , , , ,

Basiert auf einer Pressemitteilung der Stadt TübingenIn Tübingen dürfen ab Dienstag, 16. März 2021, die Außengastronomie sowie Kunst- und Kultureinrichtungen wie Theater, Kinos und Bibliotheken wieder für den Publikumsverkehr öffnen. Zugangsvoraussetzung für alle ab 14 Jahren ist ein Tübinger Tagesticket als Nachweis über einen negativen Corona-Schnelltest. Als Alternative sind Schnelltests in der jeweiligen Einrichtung unter Aufsicht zulässig. Die Betriebe und Einrichtungen sind verpflichtet, die Einhaltung der Schnelltestpflicht zu überprüfen.

Das Land Baden-Württemberg hat dem Modellprojekt zugestimmt, das die Universitätsstadt Tübingen in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz im Landkreis Tübingen bis Ostermontag umsetzt. Das Universitätsklinikum übernimmt die wissenschaftliche Begleitung.

Landestheater spielt vom morgigen Dienstag an wieder

Das Landestheater Tübingen (LTT) macht die Türen wieder auf und startet morgen – Dienstag 16.3. – mit der Premiere von „Irgendwie Irgendwo Irgendwann“ vor Publikum. Die kostenlosen Schnelltests gibt es vor jeder Vorstellung.

Der Tübinger Modellversuch kann somit ab morgen beginnen. Vom Land kam am Montag-Abend noch schnell das Go, das einen Tag später die Theater, Museen, Kinos und Außengastronomie in der Universitätsstadt wieder öffnet. Tübingen will raus aus dem Lockdown und das LTT auch. Der Modellversuch dauert drei Wochen lang und wird unabhängig von Inzidenz-Werten durchgesetzt.

Das Projekt sei „einzigartig in Deutschland, wahrscheinlich sogar darüber hinaus“, sagte Prof. Dr. Peter Kremsner, Direktor des Instituts für Tropenmedizin am Tübinger Uniklinikum. Er begleitet das Projekt wissenschaftlich. Die Stadt habe alle Vorbereitungen getroffen, das Konzept sei gut.


Weitere Informationen

www.tuebingen.de/tagesticket