Schlagwörter

, , , ,

Immer wieder am Montag finden Sie hier ein Video aus und über Bebenhausen, den Ort, das Kloster, das Schloss, den historischen Landtag, den umgebenden Schönbuch und mehr…

Heute ein Video vom Januar 2021 mit Naturbeobachtung im verschneiten Schönbuch, mit Buntspecht und  Baumpilzen.

Selbstbeschreibung der Videomachenden (hier von Renate Zaphiriou )

Zu Hause habe ich es nicht mehr ausgehalten – die Sehnsucht nach dem Wald war übermächtig. Und so bin ich am Montag, dem 04. Januar 2021 zu meinem ersten Spaziergang im Schönbuch in diesem neuen Jahr 2021 aufgebrochen. Es war sehr trüb und unfreundlich draußen, die Waldwege waren zum Teil sehr vereist (es hatte am Vortag geschneit), aber ich kam gut voran. Gleich zu Beginn begrüßte mich das eifrige Hämmern eines Buntspechtes, den ich hoch oben in den Wipfeln eines Baumes entdeckte. – Bitte verzeiht die ziemlich wackeligen Aufnahmen, aber der Kerl saß so weit oben und ich hatte keine Gelegenheit zum Aufstützen oder Anlehnen. – Später entdeckte ich an anderen Orten noch weitere Bundspechte. Es gab wunderschöne Einblicke in verschneite Waldwege, da und dort krabbelte ich durch das Gebüsch, um an vereinzelt stehenden Birkenstämmen nach Porlingen zu suchen. Das war sehr mühsam und manchmal auch schmerzhaft. Die wenigen Exemplare, die ich zu sehen bekam, waren total gefroren. Was mich sehr begeistert hat, waren einige ganz junge Zunderschwämme, die an einem toten Birkenstamm gewachsen waren. In diesen Farben habe ich sie zum ersten Mal gesehen: Rotbraun in allen Schattierungen. Was doch die Natur für Wunderwerke hervorbringt, nicht wahr?
Nach 4 Stunden habe ich meine Wanderung beendet, und obwohl das Wetter trüb und diesig war, hat dieser Spaziergang meiner Seele wohl getan.
Ich freue mich, wenn Ihr mich wieder begleitet, obwohl ich Euch nichts Spektakuläres anbieten kann – danke für Euer Interesse, bleibt gesund und bis zum nächsten Mal!

 

ENGLISH TEXT:
At home I couldn’t stay anymore – the longing for the forest was overwhelming. And so I left on Monday, January 4, 2021 for my first walk in Schönbuch in this new year 2021. It was very cloudy and unfriendly outside, the forest paths were partly very icy (it had snowed the day before), but I made good progress. Right at the beginning, I was greeted by the eager hammering of a spotted woodpecker, which I discovered high up in the tops of a tree. – Please forgive the rather shaky shots, but the guy sat so far up and I had no opportunity to lean up or lean on. – Later I discovered other spotted woodpeckers in other places. There were beautiful glimpses of snowy forest paths, there and there I crawled through the bushes to look for mushrooms Fomitopsis betulina on isolated birch trunks. It was very tedious and sometimes painful. The few specimens I saw were totally frozen an no longer to be used. What really thrilled me were some very young tinder sponges that had grown on a dead birch trunk. In these colors I saw them for the first time: red-brown in all shades. What miracles nature gives to us, right?
After 4 hours I finished my hike, and although the weather was cloudy and gloomy, this walk did my soul well.
I am happy if you accompany me again, although I can’t offer you anything spectacular – thank you for your interest, stay healthy and all the best until next time!