Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Schachklub BebenhausenTÜBINGEN. Nach der Corona-Pause empfing die erste Jugendmannschaft des Schachklub Bebenhausen 1992 In der sechsten Runde der Jugendbundesliga den Spitzenreiter Karlsruher Schachfreunde 1853. Das Match hatte vorentscheidenden Charakter im Kampf um einen der beiden begehrten Qualifikationsplätze für die Endrunde der Deutschen Meisterschaft. Die Schönbucher traten in Bestbesetzung an, während die Badener drei Stammspieler ersetzen mussten. Trotzdem waren die Karlsruher immer noch so gut aufgestellt, dass sich ein hochklassiges Match auf Augenhöhe entwickelte.

Die Goldersbachtäler legten einen kuriosen Traumstart hin. Sowohl Christopher Freiherr von Hauff an Brett 4 als auch Lars Waffenschmidt (Brett 2) spielten mit einem c3-Sizilianer beeindruckende Glanzpartien. Unglaublich, dass beide nicht nur mit Weiß die gleiche Eröffnung spielten, sondern beide auch genau nach 24 Zügen gewannen. Mit den schwarzen Figuren hatten die Bebenhäuser allerdings Schwierigkeiten. Deshalb war es ganz wichtig, dass sich Oliver Omert (5) aus schwieriger Stellung befreien und in ein ausgeglichenes Endspiel abwickeln konnte. Hier spielte der 20-jährige Lindauer seine ganze Erfahrung aus und konnte gegen seinen jungen, sehr talentierten, aber viel zu schnell spielenden Gegner sogar auf 3:0 erhöhen. Eine wahre Zeitnotschlacht sollte bei Leander Grimm (6) die Entscheidung bringen. Grimm nahm sein Herz in beide Hände, opferte in einer spektakulären Angriffspartie einen Springer und setzte seine Gegnerin Schachmatt. Der Mannschaftskampf war entschieden und die Schönbucher konnten verschmerzen, dass Lars Kasüschke (3) mit der Sizilianischen Verteidigung und David Wendler (1) mit der Modernen Verteidigung ziemlich unter die Räder kamen.

In der Schlussrunde möchte der Nachwuchs des SK Bebenhausen bei den Schachfreunden 59 Kornwestheim die Qualifikation für die Deutsche Endrunde perfekt machten. Allerdings gewannen die Salamanderstädter das Kellerduell gegen die in Bestbesetzung angetretenen SF Heilbronn-Biberach 1978 sensationell hoch mit 5:1 und haben nun ausgezeichnete Chancen auf den Klassenerhalt.

Die Einzelergebnisse:
SK Bebenhausen I – Karlsruher SF 1853 I 4:2

Brett
1. Wendler, David – Joeres, Stefan 0:1
2. Waffenschmidt, Lars – Wiesner, Alexander 1:0
3. Kasüschke, Lars – Fidlin, Simon 0:1
4. Freiherr von Hauff, Christopher – Wang, Xinyuan 1:0
5. Omert, Oliver – Hänselmann, Hendrik 1:0
6. Grimm, Leander – Fischer, Darja 1:0

Alle Einzelergebnisse der 6. Runde der Jugendbundesliga: „https://ergebnisse.svw.info/show/2019/2547/runde/6/“
Die Tabelle der Jugendbundesliga 2019/2020 nach der 6. Runde: „https://ergebnisse.svw.info/show/2019/2547/tabelle/“:

Brettpunkte Mannschaftspunkte

1. SK Bebenhausen I 27,5:8,5 11:1
2. OSG Baden-Baden 1922 I 26:10 10:2
3. Karlsruher SF 1853 I 26:10 9:3
4. Heilbronner SV I 19:17 7:5
5. SF 59 Kornwestheim I 14,5:21,5 4:8
6. Karlsruher SF 1853 II 8:28 4:8
7. SF Heilbronnn-Biberach 1978 I 14:22 3:9
8. SC Viernheim 1934 I 9:27 0:12