Schlagwörter

, , , , , ,

Wenn wir uns das folgende Video aus Pankow ansehen: 22 Schilder auf 500 Metern, Da können wir in Bebenhausen ebenso wie per Bus, Fahrrad oder Fuss ankommende Gäste nur lächeln. 44 Schilder auf 600 Meter kommt Bebenhausen schon näher.


https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/extra_3/Realer-Irrsinn-Der-Schilderwald-von-Pankow-2,extra18016.html

Auch wenn es dann wie hier hinterher heisst:

Die verkehrlichen Anordnungen der Beschilderungen waren durch die zuständigen Fachbereiche als regelkonform und notwendig erachtet worden.

Bei uns kommt neben den Strassenschildern, die sich umso mehr drängen je näher wor dem Durchgangsverkehr-geplagten Rittweg kommen, auch noch die Wanderwege (vom Schwäbischen Albverein), die Radwanderwege wie die „LiteraturTour“ (von der Tourismus-Abteilung des Landkreises) und die Rundwanderwege (vom Naturpark Schönbuch) dazu, und der Jakobusweg und die Markierung aller erlaubten und unerlaubten Parkstellen… Bis dann irgendwo fünf Schilder mit unterschiedlichen Zahlenangaben den selben Weg ins Kloster weisen, was echt nicht nötig wäre. Oder?

Wenn Sie konkrete Hinweise haben, wo ein Schild zuviel ist und/oder wo gar eines fehlt, melden Sie es bitte – als Kommentar unter diesem Beitrag oder per Email an den Ortschaftsrat wettach (a) bebenhausen .de welcher dieses Thema vom Ortschaftsrat übertragen bekommen hat. Ich danke schon mal den Familien Stiehler (Rundwege um Bebenhausen) und Bühler (Verkehrswege in Bebenhausen) für ihre Hinweise.