Schlagwörter

, , ,

Pressemitteilung der Stadt TübingenDas Bundesfamilienministerium hat das Tübinger Bündnis für Familie als „Bündnis des Monats Mai“ ausgezeichnet. Grund dafür war neben dem langjährigen Engagement in der Kinderarmutsprävention die schnelle Reaktion auf die Corona-Pandemie in Form von neuen Projekten und verbesserten Informationswegen. So hat die Bündniskoordinatorin und städtische Familienbeauftragte Carolin Löffler mit ihrem Team und mit Hilfe des gesamten Bündnisses alles Wissenswerte für Familien während Corona gesammelt: Unter www.buefa-tue.de/corona finden sich viele Informationen zu den organisatorischen und finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten für Familien in Tübingen.

„Wir danken allen Bündnis-Partnern herzlich für das langjährige Engagement und die wertvolle Zusammenarbeit“, sagt die Bündniskoordinatorin Carolin Löffler. Über bewährte Informationswege wie einen E-Mail-Newsletter konnten Familien in Tübingen schnell über neue Projekte wie die dezentrale Lebensmittelausgabe für Bedürftige oder das Corona-Telefon Soziales der Stadtverwaltung informiert werden. „Die mit dem Bündnis entwickelte Kultur, dass alle zusammen lösungsorientiert, unkompliziert und einander wohlgesonnen neue Wege suchen, erweist sich jetzt in der Krise als sehr hilfreich“, ergänzt die Bündnissprecherin Ingrid Löbner.

Weil die Spielplätze bis vor kurzem geschlossen bleiben mussten, hat das Bündnis für Familie gemeinsam mit dem Familienzentrum elkiko das Garten-Projekt „Ein Platz in der Sonne für Familien“ ins Leben gerufen. Dabei stellen Familien ihren Garten mit Schaukeln, Sandkasten und Co. stundenweise für andere Kinder zur Verfügung. „Das Verschenken von Garten-Zeit kann auch über Corona hinaus ein Akt der Solidarität unter Familien sein“, sagt Christiane-Zenner Siegmann von elkiko, die ebenfalls Bündnis-Sprecherin ist. Auch einige Stadtteiltreffs stellen ihre Räume einzelnen Familien zur Verfügung, wenn die eigene Wohnung das Lernen zu Hause nicht ermöglicht.

Dem 2006 gegründeten Lokalen Bündnis für Familie Tübingen gehören Vereine, Initiativen und Institutionen, engagierte Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreterinnen aus Stadtverwaltung und Gemeinderat, Kirche und Wirtschaft an. Ein großer Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Bekämpfung und Vorbeugung von Kinderarmut.

www.buendnis-fuer-familie-tuebingen.de