Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Schachklub BebenhausenBEBENHAUSEN. Der Schachklub Bebenhausen 1992 kreuzte in seinem zweiten online gespielten Städte-Vergleichskämpf mit einem interessanten Gegner die Klingen. Nach dem Kantersieg gegen den französischen Drittligisten Gueugnon Échecs gewannen die Schönbucher auch gegen den in Bruxelles beheimateten Schachverein „Europchess“ deutlich.

Gespielt wurde mit zehn Spielern nach dem Scheveninger System. Das heißt, jeder Bebenhäuser musste gegen jeden Spieler von Europchess mit einer Bedenkzeit von 5 Minuten + 3 Sekunden Inkrement pro Spieler antreten. Nach drei Stunden Spielzeit stand für die erneut mit starker Besetzung (Georg Braun, Rudolf Bräuning, David Wendler, Lars Waffenschmidt, Lars Kasüschke, Christopher Freiherr von Hauff, Christopher Schwerdhelm, Werner Wendler, Joachim Keller und Hannah Rösler) antretenden Goldersbachtäler ein 71,5:28,5-Sieg zu Buche. Der Kontakt kam durch den Ex-Bebenhäuser Johannes Bertram, der in der Zwischenzeit für die Europäischen Kommission in Bruxelles arbeitet, zustande. Der Verein entstand aus einer Betriebsschachgruppe der EU-Institutionen in der belgischen Hauptstadt. Vor 10 Jahren wagte der Verein den Schritt, am normalen Spielbetrieb des Königreichs Belgien teilzunehmen. Mittlerweile spielt der Klub in der 1. belgischen Liga und Bertram ist Präsident. Mit den Schönbuchern hatte die bunte Truppe aus acht verschiedenen Nationen allerdings ihre liebe Mühe. Lediglich FIDE-Meister Georgi Tomov und der junge Mark Quaki erzielten mit jeweils 7 Punkten aus 10 Partien Ergebnisse über der 50-Prozent-Hürde. Bei Bebenhausen überzeugten Braun, Bräuning, Wendler, Schwerdhelm mit jeweils 9 Punkten aus 10 Partien sowie Kasüschke (8 aus 10) und Freiherr von Hauff (7 aus 10) am meisten.

Die Spieler von Europchess kamen aus den folgenden Nationen: Bulgarien, Slowakei, Österreich, Portugal, Frankreich, Irland, Spanien und Deutschland. Beiden Teams war das Ergebnis nicht so wichtig. Vielmehr wurde die Deutsch-Europäische Freundschaft gefeiert und alle Beteiligten waren sich einig, dass man auch in diesen schwierigen Zeiten zusammenhält.
Präsident Bertram bedankte sich nochmals per Mail bei den Schönbuchern: „Vom Niveau her war es für uns eine tolle Herausforderung.“

Das gesamte „Friendly match Freundschaftsspiel Europchess – Schachklub Bebenhausen 1992“ im Internet: „https://lichess.org/team/friendly-match-europchess-schachklub-bebenhausen-1992„: