Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Schachklub BebenhausenSCHWÄBISCH GMÜND. In der sechsten Runde der Oberliga Württemberg musste die erste Mannschaft des Schachklubs Bebenhausen eine klare 2,5:5,5-Auswärtsniederlage bei der Schachgemeinschaft Schwäbisch Gmünd einstecken. In Anbetracht der Wichtigkeit des Spiels traten die Gastgeber zum ersten Mal mit vier Legionären aus Tschechien an. Drei Runden vor Saisonende sind die Goldersbachtäler damit wieder mitten im Abstiegskampf der Liga angekommen.

An Brett 3 geriet Andreas Carstens gegen die sizilianische Verteidigung früh auf Abwege und konnte nach einem Bauernverlust die Partie nicht mehr drehen. Eine Niederlage musste auch Boris Latzke (Brett 4) hinnehmen, der im Mittelspiel zu sorglos agierte und dadurch entscheidend Material verlor. Beim Rückstand von 0:2 zeichnete sich bereits eine klare Niederlage für die Schönbucher ab. Während Christoph Frick (6) und David Wendler (5) nach Rechenfehlern in aussichtslosen Endspielstellungen landeten, stand Rudolf Bräuning (2) in der katalanischen Eröffnung aufgrund mehrerer Bauernschwächen unter Druck. Da half es auch wenig, dass Jürgen Roth (7) einen klaren Mehrbauern verwaltete und Georg Braun am Spitzenbrett den tschechischen Großmeister Petr Velička unter Druck setzen konnte. In Zeitnot griff Bräuning entscheidend fehl, womit der Mannschaftskampf entschieden war. Während Roth schließlich seinen Materialvorteil sicher zum Sieg verwertete, verspielte Braun seinen Vorteil schrittweise und kam nicht über ein Remis hinaus. Am Ende konnte auch noch Farhad Khadempour (8) einen glücklichen Sieg erringen. Nach wechselhaftem Partieverlauf spielte der Schönbucher ein ausgeglichenes Damenendspiel verbissen auf Gewinn und wurde hierfür durch einen gegnerischen Fehler belohnt.

Nach dieser schweren Mannschaftsniederlage befinden sich die Tübinger auch in diesem Jahr wieder mitten im Abstiegskampf der Oberliga. Neben Nürtingen wird noch ein weiterer Absteiger gesucht, der in der nächsten Saison in der Verbandsliga spielt. Momentan hat Bebenhausen zwar noch einen Mannschaftspunkt mehr als Schwäbisch Gmünd und Schönaich, diese haben aber beide noch ein Spiel gegen das Tabellenschlusslicht Nürtingen vor sich. Überraschenderweise führt mit Schmiden/Cannstatt aktuell eine Mannschaft die Ligatabelle an, die vor einem Jahr nur denkbar knapp den Klassenerhalt erreicht hat.

In der siebten Runde der Oberliga Württemberg empfängt der Schachklub Bebenhausen am 17.02 die erste Mannschaft des SV Jedesheim.

Einzelergebnisse:

SG Schwäbisch Gmünd 1 – Bebenhausen 1 5,5:2,5

Brett

1. Velicka, Petr – Braun, Georg ½:½

2. Szotkowski, Jakub – Bräuning, Rudolf 1:0

3. Petrova, Kristyna – Carstens, Andreas 1:0

4. Jurek, Josef – Latzke, Boris 1:0

5. Weiss, Andreas – Wendler, David 1:0

6. Denisow, Jewgeny – Frick, Christoph 1:0

7. Hönick, Andreas – Roth, Jürgen 0:1

8. Pohl, Walter – Khadempour, Farhad 0:1

Alle Einzelergebnisse der 6. Runde: https://ergebnisse.svw.info/show/2019/2585/runde/6/

Tabelle der Oberliga Württemberg nach 6 Runden: https://ergebnisse.svw.info/show/2019/2585/tabelle/