Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Schachklub BebenhausenTÜBINGEN. In der vierten Runde der Jugendbundesliga Süd trafen die Jugendmannschaften des SK Bebenhausen und der SF Heilbronn-Biberach aufeinander. Brisant war die Begegnung nicht nur, weil sich die beiden Teams letztes Jahr noch mit einem 3:3 getrennt haben: Auch dieses Jahr liefern sich beide Vereine wieder ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Qualifikationsplätze für die Deutsche Meisterschaft.

Die Begegnung entwickelte sich rasch zugunsten der Goldersbachtäler, nachdem Christopher Freiherr von Hauff an Brett 4 eine Figur gewinnen konnte und damit auch seine Partie. Kurz darauf erhöhte Oliver Omert (Brett 5) zu einer 2:0 Führung, als sein Gegner bereits in der Eröffnung fehlgriff und zwei Bauern ohne Konterchancen hergeben musste.

Nach diesem starken Einstand gelang es den Schachfreunden aus Heilbronn allerdings mit zwei Siegen in Folge die Initiative an sich zu reißen. Zuerst wurde Lars Waffenschmidt (2) in der Aljechin-Verteidigung überrascht und verlor schließlich die Übersicht. Als er dann in ein schlechteres Endspiel mit Turm gegen zwei Läufer überging, zeigte ihm sein Gegner beeindruckend, warum dies keine gute Entscheidung war. Auch Lars Kasüschke (3) fand sich früh in einer etwas beengten Stellung wieder. Auf der Suche nach einem Befreiungsschlag übersah der Tübinger Student aber einen trivialen Bauernzug und musste einen Springer abgeben. Somit war die Begegnung wieder ausgeglichen und da sich an Brett 6 ein offener Schlagabtausch anbahnte und David Wendlers Konkurrent am Spitzenbrett noch zähen Widerstand leistete, war noch nichts entschieden.

Schließlich konnten die Schönbucher aufatmen, als Simon Taras (6) nach langem Manövrieren und Vorbereiten einen gefährlichen Mattangriff organisierte, der seinen Gegenspieler sichtlich überforderte und schließlich zur Aufgabe bewegte. Da der Bebenhäuser Auswahl nun ein Remis zum Mannschaftssieg gereicht hätte, behandelte David Wendler (1) sein Turm-Endspiel sehr vorsichtig und kontrolliert, um eine Niederlage auszuschließen. Gegen Ende gab es trotzdem keine Zweifel mehr und er gewann seine Partie souverän zum 4:2 Endstand.

Nach der Weihnachtspause treffen die Goldersbachtäler auf den Heilbronner SV. Dann werden auch die beiden Spitzenteams Karlsruher SF 1 und OSG Baden-Baden gegeneinander um die Tabellenführung spielen.

SK Bebenhausen – SF Heilbronn-Biberach 4:2

Brett

1 Wendler, David – Hoffmann, Jens 1:0

2 Waffenschmidt, Lars – Geltz, Noah 0:1

3 Kasüschke, Lars – Triantafillidis, Simeon 0:1

4 Freiherr von Hauff, Christopher – Fischer, Patrick 1:0

5 Omert, Oliver – Späth, Rene 1:0

6 Taras, Simon – Gerold, Robin 1:0

Alle Einzelergebnisse der 4. Runde: https://ergebnisse.svw.info/show/2019/2547/runde/4/