Schlagwörter

, ,

Landkreis Tübingen - AbfallwirtschaftsbetriebIm Landkreis Tübingen gibt es 16 Sammelstellen für gefährliche Abfälle – die Problemstoff-Sammelstellen. Die Sammelstellen haben ein – bis zwei Mal pro Woche geöffnet. Die Sammelstelle im Entsorgungszentrum Dußlingen, Im Steinig 61, ist an sechs Tagen geöffnet: Montag bis Freitag von 7.00 Uhr bis 16.45 Uhr und Samstag von 8.00 Uhr bis 11.45 Uhr. Die jeweiligen Öffnungszeiten der Sammelstellen und eine Liste von Problemstoffen, die dort angenommen werden, stehen im aktuellen Abfallkalender (S. 20/21) oder im Internet unter www.abfall-kreis-tuebingen.de

Bei den Sammelstellen werden Problemstoffe aus Haushalten ohne zusätzliche Kosten angenommen. Viele Gebrauchsartikel, die wir täglich benutzen, enthalten gefährliche Inhaltsstoffe. Unsichtbar sind sie in vielen Erzeugnissen enthalten. Oft warnen Symbole auf der Verpackung vor schädlichen Bestandteilen und deren gefährliche Wirkung auf Mensch und Umwelt. Dennoch sind sie aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken.

Abflussreiniger, Spraydosen, Batterien und Co sind in jedem Haushalt zu finden.
Doch so hilfreich sie in unserem Alltag sind, so gefährlich sind sie bei falschem Gebrauch und falscher Entsorgung. Die gefährlichen Inhaltsstoffe können sich im Naturkreislauf anreichern. Sie gelangen ins Grundwasser, werden über das Wasser von Pflanzen aufgenommen und können so in Obst und Gemüse bis auf unsere Teller gelangen. Deshalb ist ein verantwortungsvoller Umgang mit ihnen besonders wichtig:

  • Vor dem Kauf: Überlegen, für welchen Zweck man das Produkt einsetzen will und welche Menge dazu benötigt wird.
  • Beim Einkauf: Für viele Produkte mit gefährlichen Inhaltsstoffen gibt es umweltfreundliche Alternativen.
  • Beim Gebrauch: Das Produkt möglichst sparsam einsetzen (weniger ist mehr).
  • Bei der Entsorgung: Problemstoffe aus Haushalten unbedingt zu den Problemstoff-Sammelstellen bringen!

Bei den Problemstoff-Sammelstellen werden ausschließlich Problemstoffe aus Haushalten angenommen, das heißt Kleinmengen bis maximal 10 kg oder 10 Liter im Gebinde pro Abfall. Die Abfälle bitte in fest verschlossenen Gefäßen zur Sammelstelle bringen, am besten in der Originalverpackung oder in einem beschrifteten und dichten Gefäß. Die Abfälle dürfen nicht vermischt sein.
Nur die Abgabe in den Problemstoff-Sammelstellen stellt sicher, dass die gefährlichen Abfälle fachgerecht entsorgt werden. Weitere Informationen zu Problemstoffen und zu allen Fragen rund um die Abfallentsorgung gibt es unter http://www.abfall-kreis-tuebingen.de; bei der Abfallberatung des Abfallwirtschaftsbetriebs, Tel. 07071-207-1310 bis -1315 oder per Email an awb@kreis-tuebingen.de .