Schlagwörter

, , ,

Pressemitteilung der Stadt TübingenWie könnte eine Landesgartenschau aussehen, für die sich Tübingen bewirbt? In den vergangenen Monaten hatten Bürgerinnen und Bürger zweimal Gelegenheit, ihre Vorschläge und Ideen einzubringen. Die nächste Möglichkeit, sich an den Planungen zu beteiligen, bietet die Planungswerkstatt. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen

am Samstag, 20. Juli  2019, 14 bis 17.30 Uhr,
in die Aula der Schülermensa, Uhlandstraße 30.

Fachleute der Verwaltung stellen gemeinsam mit dem Planungsbüro den aktuellen Planungsstand vor. Anschließend kann man verschiedene Teilbereiche an Thementischen diskutieren, bewerten und eigene Vorstellungen einbringen. Vertreterinnen und Vertreter von Vereinen, Verbänden und Vereinigungen sind bei der Veranstaltung ebenfalls willkommen.

Tübingen bewirbt sich um eine Landesgartenschau im Zeitraum zwischen 2031 und 2035. Der Planungsraum umfasst Saiben, Schelmen, Weilheimer Wiesen, Schlossberg und Lichtenbergerhöhe. Abgabeschluss für die Bewerbung ist Dezember 2019. Für Freitag, 20. September ist eine weitere Informationsveranstaltung geplant, in der den Bürgerinnen und Bürgern die Planung vorgestellt wird, die in die städtischen Gremien geht. Über das endgültige Bewerbungskonzept entscheidet der Gemeinderat.

www.tuebingen.de/landesgartenschau