Schlagwörter

, , ,

Die baden-württembergischen Naturparke sind erstmals mit dabei, wenn es darum geht, Baden-Württemberg auf der weltgrößten Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau, der „Grünen Woche“, in Berlin zu präsentieren. Schließlich erstrecken sich die sieben Naturparke auf mehr als einem Drittel der Landesfläche. Unter dem Motto „Mehr Natur. Mehr erleben. Naturparke.“ informieren die Naturparke noch bis zum 27. Januar über Freizeitangebote und Sehenswürdigkeiten in den baden-württembergischen Vorzeigelandschaften.

„Wir haben in den Naturparken tolle Landschaften und eine enorme kulturelle und kulinarische Vielfalt – alles was man im weitesten Sinne unter dem Begriff Heimat zusammenfassen kann –, das alles kann man am neuen Stand der Naturparke in Berlin entdecken“, so der Geschäftsführer des Naturparks Schönbuch, Mathias Allgäuer. Die Standbetreuung am ersten Messewochenende hatten der Naturpark Stromberg-Heuchelberg und der Naturpark Schönbuch inne, der Naturpark Südschwarzwald übernimmt diese Aufgabe bis Messeende. Die Naturparke haben sich in den vergangenen Jahren zu einer festen Größe im Land entwickelt, wenn es darum geht, die vielfältigen Aufgaben einer nachhaltigen Regionalentwicklung unter einen Hut zu bringen. Vom Naturschutz über Land- und Forstwirtschaft, Tourismus, Regionalvermarktung bis hin zur Umweltbildung bieten die Naturparke einzigartige Netzwerke, schaffen Bewusstsein und sorgen für Wissenstransfer in die Bevölkerung und die verschiedenen politischen Ebenen. Mit Naturparkmärkten, Naturparkwirten, dem Brunch auf dem Bauernhof und ähnlichen Projekten sind sie wichtige Akteure im Rahmen der Regionalkampagne „Natürlich. VON DAHEIM.“ des Ministeriums für Ländlichen Raum.

Auf großes Interesse stoßen in Berlin bislang insbesondere die leckeren Wildschweinwürste aus dem Schönbuch und die Insektenhotels zum Selbstbau im Rahmen des Projektes „Blühende Naturparke“ (gegen das Insektensterben). Die Versucherle und Aktionsangebote locken zahlreiche Messebesucher an den Naturparkestand, die sich über die Aktivitäten und Projekte der Naturparke bzw. des Landes etwa in der Wildbretvermarktung oder in der Stärkung der biologischen Vielfalt informieren.
Auch der („Naturpark-„) Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Peter Hauk MdL und Landesforstpräsident Max Reger legten während ihres Messerundgangs mit Abgeordneten des Landtags Hand an bei der Fertigung von Insektenwohnungen. Auf dem Rundgang mit dabei: die Deutsche Weinkönigin Carolin Klöckner aus Gündelbach und die Württembergische Weinkönigin Julia Böcklen aus Kleingartach – gemeinsam mit dem Minister bohrten Sie begeistert an Ihrem eigenen Insektenhotel.

Werbeanzeigen