Schlagwörter

, ,

Pressemitteilung der Stadt TübingenAm 9. November 2017 jährt sich die Reichspogromnacht zum 79. Mal. In Tübingen brannten die Nationalsozialisten die Synagoge in der Gartenstraße nieder und verfolgten die jüdische Bevölkerung. Mit einer Veranstaltungsreihe gedenken Tübinger Institutionen, Vereine und Personen der Geschichte der Tübinger Juden und ihrer Synagoge.

Der Fachbereich Kunst und Kultur der Universitätsstadt Tübingen, die Geschichtswerkstatt Tübingen und weitere Kooperationspartner gestalten eine Gedenkveranstaltung am Ort des Pogroms. Es sprechen unter anderem Dr. Martin Ulmer von der Geschichtswerkstatt Tübingen, Reinhard von Brunn für die Tübinger Liste und David Holinstat von der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württemberg.

Gedenkstunde zum 9. November
Donnerstag, 9. November 2017, 18 Uhr
Synagogenplatz, Gartenstraße

Weitere Informationen
Veranstaltungsprogramm (PDF)

Advertisements