Schlagwörter

, , , , , ,

Aus dem Ortsarchiv von BebenhausenDer OR fasst folgenden Beschluss:

  1. Der OR fordert, dass während Bauarbeiten an der L1208 unter der Woche stündlich mindestens zwei Fahrangebote zur Verfügung gestellt werden, von 6 bis 9 fest und danach halbstündlich zur vollen und halben Stunde. Für größeren Bedarf muss bei rechtzeitiger Anmeldung in Abstimmung von SVT und MiniCar die ausreichende Kapazität zur Verfügung gestellt werden. und Abonnenten eine angemessene Entschädigung erhalten.
  1. Der OR fordert, dass die Ortschaft schon im Vorfeld einer Entscheidung unverzüglich informiert und gemäß §71,72 Gemeindeordnung einbezogen wird.

Begründung: Der aktuelle Verkehrsanbindung von Bebenhausen nach Tübingen muss nachhaltig verbessert werden. Es ist der Ortschaft nicht zuzumuten, dass über drei Monate hinweg nur stündlich eine öffentliche Verkehrsanbindung nach Tübingen hergestellt wird. Dies wird weder dem berechtigten Bedarf von Schülern, Berufstätigen und der örtlichen Gastronomie, dem weiteren Gewerbe noch den Besuchern des Ortes gerecht.

Schon die Zumutung in der vergangenen Wochen können von den Bürgern nicht mehr länger getragen werden. Die Ausgangslage für die Fortsetzung der Sperrung der L1208 von der Kälberstelle nach Tübingen war schon mehrere Wochen vor der Entscheidung über die Verlängerung bekannt oder hätte bekannt sein müssen. Es ist deshalb die Aufgabe des Verursachers zu einer Verbesserung der augenblicklichen Versorgung beizutragen.

Der OR hat festgestellt, dass die Ortschaft schon in der Vergangenheit an wichtigen Entscheidungen entweder nicht oder zu spät beteiligt wurde. Dadurch konnten maßgebliches Wissen aus dem Ort nicht berücksichtigt werden.

Advertisements