Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Immer wieder Dienstags – aber nicht jede Woche – finden Sie hier Prominente, BewohnerInnen und Gäste Bebenhausens. In der achten Folge Friedrich Wilhelm Karl von Württemberg (* 6. November 1754 in Treptow an der Rega in Hinterpommern; † 30. Oktober 1816 in Stuttgart) war ab 1797 als Friedrich II. Herzog, von 1803 bis 1806 Kurfürst und von 1806 bis 1816 als Friedrich I. der erste König von Württemberg. Wegen seiner Körpergröße und seiner gewaltigen Leibesfülle wurde er auch Dicker Friedrich genannt, wegen seines absolutistisch-autoritären Regierungsstil zudem schwäbischer Zar. [1]

Auf der Webseite der Stadt Tübingen zu Bebenhausen heisst es über ihn:

Der von Napoleon zum König erhobene Regent ließ das ehemalige Abtsgebäude um 1810 zu einem Jagddomizil ausbauen. Im Jahr 1812 veranstaltete er bei Bebenhausen die „Dianenjagd“, die von Friedrich von Mathisson besungen und von dem Maler Johann Baptist Seele festgehalten wurde.

….Bild oben:  König Friedrich von Württemberg im Krönungsornat, Bildnis von Johann Baptist Seele (1774–1814)

Nachkommen

Erste Ehe: Friedrich heiratete 1780 Prinzessin Auguste Karoline von Braunschweig-Wolfenbüttel (1764–1788), Tochter von Karl Wilhelm Ferdinand von Braunschweig, getrennt 1786.

Zweite Ehe: Friedrich heiratete 1797 in London Prinzessin Charlotte Auguste Mathilde von Großbritannien (1766–1828), Tochter des Königs Georg III. Das einzige Kind des Paares, eine Tochter, wurde am 27. April 1798 geboren und starb am gleichen Tag.

Advertisements