Schlagwörter

, , , , , , ,

Zum Landkreis TübingenAm Dienstag, 3. März 2015 wird die Glashalle des Landratsamts zum Heimatmuseum. Trotzdem hat dieser Abend wenig bäuerlich-traditionelle Atmosphäre. Vielmehr wird mit dem Verständnis von Heimat gebrochen und Altbekanntes auf spannende Art und Weise neu gezeigt. Die drei Künstler Lorenzo de Nobili, Serge Le Goff und Nikos Andreadis zeigen Ausschnitte aus ihrem Programm im Rahmen des Projekts „Lebenswelten-Lebensräume-Lebensträume“, mit welchem sie im letzten Jahr in den Heimatmuseen des Landkreises Tübingen zu sehen waren. Die Jugendlichen des Jugendtheaters LTT erzählen in einer Theaterperformance Geschichten zu Objekten aus ihren Heimatländern. Der Fotograph Lorenzo de Nobili gibt durch eine Fotoausstellung zum Projekt zusätzlich Einblicke in dessen Hintergründe. Nikos Andreadis präsentiert mit Rhetorikstudenten der Universität Tübingen altbekannte Objekte wie Porzellanvasen, Geweihe und Fußwärmer überraschend neu und anders. Serge Le Goff lässt in Erzählungen sein Projekt „ Das Licht der Götter“ im Museum der Universität Tübingen nochmals Revue passieren.

Für eine ausgelassene musikalische Stimmung sorgt an diesem Abend die Sax&Phon company der Tübinger Musikschule. Gespielt wird ohne Noten – so dass sich die Band spielend im Raum bewegen kann – manchmal wild – manchmal mild. Das Projekt „Vielfalt im Museum“ ist Teil des Projekts „Lebenswelten-Lebensräume-Lebensträume“ von KulturGUT e. V. in Kooperation mit dem Landkreis Tübingen und wird unterstützt durch das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg und gefördert von Vielfalt gefällt! 60 Orte der Integration. Die Veranstaltung in der Glashalle des Landratsamts Tübingen, Wilhelm-Keil-Straße 50, ist kostenfrei. Nähere Infos unter http://www.kreistuebingen.de. Um formlose Anmeldung unter kultur@kreis-tuebingen.de wird gebeten.

Advertisements