Schlagwörter

, ,

Pressemitteilung der Stadt TübingenGemäß der polizeilichen Umweltschutzverordnung sind Hundebesitzer/innen verpflichtet, die Hinterlassenschaften ihres Hundes unverzüglich zu beseitigen. Wer sich nicht daran hält, verhält sich ordnungswidrig.
Das Verwarnungsgeld für die Verunreinigung durch Hundekot liegt in der Regel bei 30 Euro. Rund 1.500 Hunde sind täglich auf Tübingens Straßen, Wegen und Plätzen anzutreffen. Obwohl sich viele Hundebesitzer/ innen verantwortungsbewusst verhalten, landet immer noch ein beträchtlicher Teil Hundekot in Grünanlagen, auf Gehwegen und sogar auf Spielplätzen.

Dabei ist es leicht, die Reste des Geschäftes loszuwerden:
· Sie können diese in einer mitgebrachten Plastiktüte in den nächsten Papierkorb geben oder
· Sie holen sich Hundekottüten, die auch bei der Verwaltungsstelle Bebenhausen kostenlos angeboten werden.

Infobroschüren zu diesem Thema liegen ebenfalls bei der Verwaltungsstelle Bebenhausen zur Mitnahme aus.

Advertisements