Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Schachklub BebenhausenULM. In der dritten Runde der Schach-Oberliga Württemberg erreichte der SK Bebenhausen einen 4,5:3,5-Auswärtssieg gegen Ulm. Den Erfolg verdankten die Goldersbachtäler einiger krankheits-bedingter Ausfälle bei den Ulmer Spielern und einer starken Einzelleistung von Neuzugang Philipp Bergner.

Georg Braun, Ferdinand Stoll und Andreas Carstens gewannen an den Brettern 2,3 und 7 kampflos. Jan Dietzel erwischte am Spitzenbrett einen guten Start in die Partie und einigte sich mit dem Internationalen Meister Mark Heidenfeld auf Remis. Den entscheidenden Punkt steuerte nun Philipp Bergner (8) bei, der in vorteilhafter Stellung eine gewinn-bringende Kombination fand.

Dagegen überzeugten Rudolf Bräuning (4), Danijel Gibicar (5) und Boris Latzke (6) nicht. Während Gibicar einem gegnerischen Angriff nichts entgegensetzen konnte und desaströs verlor, ging Bräuning im Endspiel unnötige Risiken ein und wurde für seinen Leichtsinn bestraft. Schließlich konnte auch Latzke seine gedrückte Stellung im Springerendspiel nicht mehr verteidigen.

Am 07.12 spielt Bebenhausen zu Hause gegen den Schachverein Ebersbach.

Einzelergebnisse der 3. Runde:
http://ergebnisse.svw.info/show/2014/1377/runde/3/

Tabelle nach dem 3. Spieltag:
http://ergebnisse.svw.info/show/2014/1377/tabelle/

Advertisements