Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Schachklub BebenhausenBEBENHAUSEN. In der zweiten Runde der Schach-Oberliga Württemberg musste der SK Bebenhausen eine schmerzhafte 3,5:4,5-Heimniederlage gegen den TSV Schönaich hinnehmen. Zwar waren die Schönaicher der Favorit, aber die Goldersbachtäler verschenkten viele Chancen und damit Mannschaftspunkte.

Rudolf Bräuning verlor am zweiten Brett nach desaströsem Spiel seine Partie gegen den kroatischen Großmeister Marin Bosiocic. Ein weiterer Rückschlag bildete die Niederlage von Danijel Gibicar (3), der eine Gewinnstellung verdarb. Michael Knörzer (6) erreichte ein farbloses Remis. Zu einem halben Punkt kam auch Georg Braun gegen den Großmeister Davorin Kuljasevic am Spitzenbrett. Im Mittelspiel sah sich der Kroate zu einem Remisangebot genötigt, welches akzeptiert wurde. Joachim Kitzberger (8) lieferte ebenfalls eine gute Partie ab. Im Endspiel konnte er seinen Mehrbauern trotz ungleichfarbiger Läufer zu einem Sieg verwerten. Andreas Carstens (5) erreichte nach wechselhaftem Partieverlauf ein Endspiel mit Mehrbauern. Statt seine Gewinnchancen zu nutzen, gab er sich aber unnötigerweise mit einer Punktteilung zufrieden. Boris Latzke (4) musste trotz zähem Widerstand im Endspiel eine Niederlage gegen den Internationalen Meister Karsten Volke einstecken. Die Partie von Philipp Bergner (7) wertete der Schiedsrichter nach mehreren Stunden Kampf als Sieg für den Bebenhäuser. Grund war eine grobe Unsportlichkeit des Schönaicher Mannschaftsführer, der wild gestikulierend eine Bewertung zur laufenden Partie abgab.

Am 09.11 ist Bebenhausen in Ulm zu Gast. Einzelergebnisse 2. Runde: http://ergebnisse.svw.info/show/2014/1377/runde/2/ Tabelle nach dem 2. Spieltag: http://ergebnisse.svw.info/show/2014/1377/tabelle/

Advertisements