Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , ,

Liebe Bebenhäuser und ehemalige Bebenhäuser,

Charlotte, die letzte Königin Württembergs, war unserem kleinen Bebenhausen und seinen Bewohnern über 55 Jahre in einer ganz besonderen Weise verbunden. Zunächst, von 1891 bis 1918, verbrachte sie mit ihrem Gatten, König Wilhelm II., in jedem Jahr einige Wochen in ihrem „lieben Bebenhausen“, wie sie es nannten. Ab 1918 bis zu ihrem Tod im Jahr 1946 war Charlotte dann Bürgerin von Bebenhausen und beteiligte sich in vielfältiger Weise an unserem Dorfleben. So gab es auf ihre Anregung hin einen „Schützen-verein Bebenhausen“ mit einem eigenen Schießstand im Goldersbachtal (Reste davon sind noch zu sehen). Und bei unserer Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins war sie Ehrenmitglied. Sie kannte alle alten Familien im Dorf und nahm Anteil an deren Leben. Noch heute erinnern sich einige unserer Senioren an „Majeschtät“, wie man die ehemalige Königin im Dorf nannte – und an ihre große Handtasche, in der die Bonbons für die Dorfkinder waren! Der 150. Geburtstag von „onsrer Kenige“ am 10. Oktober 2014 ist daher für uns Dorfbewohner und ehemalige Dorfbewohner ein ganz besonderer Tag.

Bild: Charlotte, die ehemalige Königin, Königin Charlotte mit einem ihrer Patenkindermit einem ihrer vielen Patenkinder, um 1942

Aktualisiert: Wir wollen gemeinsam mit Ihnen Charlottes Geburtstag feiern. Frau Almeida von der Schlossverwaltung, Hans Haug und der Bebenhäuser Verein laden aus diesem Anlass zum „Charlottenfest“ am

Sonntag, 12. Oktober 2014 ab 15 Uhr in die Klosterkirche,

herzlich ein.

Anschließend werden wir im Sommerrefektorium mit Erinnerungen an die Königin, einem kurzen Theaterstück, Musik, einer kleinen Ausstellung und einem Kinderprogramm gemeinsam feiern.

Es gibt Kaffee und Kuchen und um 19.00 Uhr Abendessen. Dafür ist ein Unkostenbeitrag von 10,00 € vorgesehen.

Sollten Sie Kontakt zu ehemaligen Dorfbewohnern haben, können Sie diese gerne direkt zum Fest einladen. Sie können auch Adressen der „Ehemaligen“ an Hans Haug (über Briefkasten Brigitte Haug, Zeughausgarten 10) schicken, dann erhalten diese eine schriftliche Einladung.

 

Advertisements