Schlagwörter

, , ,

Pressemitteilung der Stadt TübingenWenn Straßen saniert werden, führt das häufig zu Verkehrsbehinderungen. Um diese so gering wie möglich zu halten, werden viele Baustellen in die verkehrsärmeren Sommerferien gelegt. Dennoch lassen sich Behinderungen nicht ganz vermeiden. In diesem Sommer müssen die Autofahrerinnen und -fahrer mit folgenden Baustellen rechnen:

Stützmauer an der Mühlstraße

In der zweiten Ferienwoche – voraussichtlich ab Montag, 11. August 2014 – beginnt die Sicherung der Stützmauer unterhalb der Germanenstaffel. Die Arbeiten am Mauerwerk aus der Gründerzeit sind die ersten Vorbereitungen für die Erneuerung der Germanenstaffel. Die Arbeiten an der Mauer dauern rund sechs Wochen. Rund 30 Erd-Anker werden verpresst und verspannt. Sie sollen verhindern, dass die Mauer nach vorne kippen kann. Anschließend wird im Herbst die Treppenbrücke oberhalb der Mauer abgebrochen und Platz für den Neubau geschaffen, der dann bis zum Frühsommer 2015 fertig sein soll. All diese Arbeiten benötigen Platz unterhalb der Mauer. Deshalb werden die Fußgänger im unteren Teil der Mühlstraße während der gesamten Bauzeit auf die andere Straßenseite geleitet. Eine Fußgängerampel am oberen Ende der Baustelle sorgt dafür, dass die Fußgänger die Mühlstraße gefahrlos queren und alle Geschäfte erreichen können. Radfahrer, die von der Neckarbrücke aus in die Mühlstraße fahren, müssen im Baustellenbereich auf die Fahrbahn ausweichen.

Zinser-Dreieck

Anfang September wird die Friedrichstraße fertig; kurz darauf beginnt in der Karlstraße der nächste Bauabschnitt im Umbau des südlichen Stadtzentrums. Aktuelle Informationen hierzu gibt es demnächst unter http://www.tuebingen.de/zentrumsued.

Straßenbeleuchtung an der B27/ Stuttgarter Straße

Die Betonmasten der Straßenbeleuchtung an der Stuttgarter Straße sind in die Jahre gekommen und deshalb in ihrer Standsicherheit gefährdet. Zwischen der Kreuzung mit der Schweickhardtstraße bis zur Abbiegespur Richtung Reutlinger Straße werden 19 alte Masten abgebaut und durch sieben neue Leuchten mit LED-Technik ersetzt. Künftig endet die Straßenbeleuchtung am Ortsschild. Die Arbeiten beginnen am Montag, 4. August, und dauern rund drei Wochen. Während dieser Zeit steht in jeder Fahrtrichtung jeweils nur eine Fahrspur zur Verfügung; mit Staus in den Hauptverkehrszeiten muss leider gerechnet werden.

Straße nach Hirschau und Ortsdurchfahrt Kilchberg

Die Stadtverwaltung lässt den Fahrbahnbelag der Ortsdurchfahrt Kilchberg sanieren, da dieser beschädigt ist. Zuvor saniert das Land die Straße nach Hirschau (siehe Mitteilung des Regierungspräsidiums: http://www.rp-tuebingen.de/servlet/PB/menu/1391680/index.html). Während dieser Arbeiten ist die Einfahrt nach Hirschau ab Montag, 18. August, für zwei Wochen komplett gesperrt. Deshalb ist in dieser Zeit mit einem höheren Verkehrsaufkommen auf der Strecke durch Kilchberg zu rechnen. Erst wenn die Zufahrt nach Hirschau wieder offen ist, beginnen die Arbeiten an der Ortsdurchfahrt Kilchberg. Diese werden ebenfalls etwa zwei Wochen in Anspruch nehmen. Hierfür wird die Straße jeweils halbseitig gesperrt, und der Verkehr wird einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. Die Belagsschäden an der Ortsdurchfahrt Bühl werden 2015 ausgebessert.

Weitere Baustellen

Neben den genannten städtischen Baustellen gibt es weitere Straßensanierungen in und um Tübingen, die den Verkehrsfluss beeinflussen. Hierzu zählen Belagsarbeiten auf der Bundesstraße 27 zwischen Tübingen und Dußlingen, die vom 31. Juli bis 19. September dauern. Die zu sanierenden Bauabschnitte 1.1 und 1.2 auf Gemarkung Tübingen dauern bis 20. August. Hierüber informiert das Regierungspräsidium mit dieser Pressemitteilung: http://www.rp-tuebingen.de/servlet/PB/menu/1391822/index.html. Gegen Ende der Sommerferien, voraussichtlich ab Montag, 25. August, erneuert das Land den Belag auf der westlichen Rampe Hegelstraße/ Europastraße und auf der Europastraße Richtung Paul Horn-Arena. Hierüber informiert das Regierungspräsidium in einer späteren Mitteilung.

Advertisements