Schlagwörter

, , , , ,

Schachklub Bebenhausen
ERFURT. Seit geraumer Zeit ist es im Schach üblich, dass bestimmte Berufsgruppen Ihren Deutschen Meister ausspielen. So gab es schon eine Deutsche Juristen-Meisterschaft und die Deutsche Ärzte-Meisterschaft und die Deutsche Lehrer-Meisterschaft werden immer beliebter. Da zu  dieser auch Schach-AG-Leiter zugelassen sind, versuchte sich in Erfurt auch Rudolf Bräuning, Präsident des SK Bebenhausen. Bei der Deutschen Lehrermeisterschaft im Blitzschach enttäuschte Bräuning noch am Freitagabend mit Platz 4. Sieger wurde Bernd Grill vom SV Ebersbach an der Fils. Bei der offiziellen Deutschen Lehrermeisterschaft am Samstag zeigte Bräuning jedoch sein Können. Der Schönbucher gewann gegen Grill in der 4. Runde und nachdem auch der schärfste Widersacher Frank Sawatzki (Pinneberger SC 1932 ), Deutscher Lehrermeister 2012 und 2013, besiegt war, stand dem Rekordergebnis von 7 Punkten aus 7 Partien nichts mehr im Weg.

Bildunterschrift: Rudolf Bräuning (rechts mit den schwarzen Figuren)
gegen seinen schärfsten Widersacher Frank Sawatzki bei der Deutschen
Lehrermeisterschaft 2014.

Die Tabellenspitze der Deutschen Lehrermeisterschaft 2014 nach 7 Runden:

1. Rudolf Bräuning (SK Bebenhausen) mit 7 Punkten

2. Bernd Grill (SV Ebersbach) mit 5,5 Punkten

3. Christoph Serrer (TV Fischbek Suederelbe) mit 5 Punkten

4. Jochen Terhorst (SC Jünkerath) mit 4,5 Punkten

5. Norbert Heck (SF Neuberg) mit 4,5 Punkten

6. Frank Sawatzki (Pinneberger SC 1932) mit 4,5 Punkten

7. Michael Rupp (SV Ebersbach) mit 4,5 Punkten

Advertisements