Schlagwörter

, , , ,

Ende Juli geht der dreimonatige Tübinger Aufenthalt der Lyrikerin Monika Rinck zu Ende. In der Pressemitteilung der Stadt TübingenStadtschreiberwohnung im einstigen Aufseherhaus am Tübinger Stadtfriedhof untergebracht, hat sie sich von der literarischen Tradition und großen Namen wie Hölderlin inspirieren lassen, aber auch Tübingen auf vielen Streifzügen erkundet.

Zum Abschluss ihres Aufenthaltes lädt der Fachbereich Kunst und Kultur alle Interessierten herzlich ein zu einer Lesung mit der Stadtschreiberin

am Dienstag, 22. Juli 2014, 20 Uhr

im Hölderlinturm, Bursagasse.

Monika Rinck liest Gedichte und stellt neue Texte vor, die in den letzten drei Monaten in Tübingen entstanden sind. Dazu gehören „Geschichten vom inneren Biest“. Diese erscheinen in Kooperation mit der Zeichnerin Nele Brönner im Herbst 2014. Die Autorin liest zum Abschied auch einige Gedichte, viele Lektüren, diverse Übersetzungen und mehr. Monika Rinck nennt das Entstandene: „Ein Mosaik, von Reisen durchquert, gehalten von neuen Routinen, im Angesicht der ewigen Ruh‘.“

Advertisements