Schlagwörter

, , , ,

Zum Landkreis TübingenEinblicke in Lebenswelten: Das Projekt „Kunst überm Sofa“ mit Buchpräsentation „Baden-Württemberg – Eine Zuwanderungsgeschichte“

Ausstellungseröffnung am Donnerstag, 24. Juli 2014 um 18.30 Uhr in der Glashalle des Landratsamts

Was hängt bei Tübingern über der Couch? Ein Familienportrait, ein Koranvers, ein Hochzeitsfoto aus dem Iran, ein abstraktes Gemälde passend zum Sofa? Kreisarchivar Wolfgang Sannwald, der spanische Fotograf Ale Zea und 17 Jugendliche sind im Rahmen des Projekts „Kunst überm Sofa“ zu einer Expedition durch Tübinger Wohnzimmer aufgebrochen. In der Glashalle des Landratsamts Tübingen haben sie Sofas, Wandbehänge, Fotos und Familienreportagen zu einer kuriosen Ausstellung zusammengestellt.
Landrat Joachim Walter wird die Ausstellung im Rahmen der Reihe „Künste in der Glashalle“ am Donnerstag, 24. Juli 2014 um 18.30 Uhr  in der Glashalle des Landratsamts Tübingen eröffnen.
Die am Projekt beteiligten Jugendlichen haben die Biografien der fotografierten Menschen recherchiert und dadurch die Geschichte zur „Kunst überm Sofa“ erforscht. Die meisten der besuchten 20 Familien sind als Migranten hierher gekommen, manche haben sich kürzlich einbürgern lassen. Einige von ihnen und Jugendliche werden bei der Veranstaltung über Wohnzimmereinrichtungen, Wege und Umwege nach Tübingen oder die Konfrontation mit jungen Bildreportern bei sich zuhause erzählen.
Ale Zea, Wolfgang Sannwald und die jungen Reporter haben Familien aufgespürt, deren Sofas und Wandbehänge für Gesprächsstoff sorgen. Sofas, die einfach in den Aufzug passen mussten, Sofas, die beim Familientreffen für alle Angehörigen Platz bieten müssen oder Kunstgegenstände, deren Platzierung beinahe in einer Beziehungskrise geendet hätte.
Es ist kein Zufall, dass die meisten der 20 besuchten Familien als Migranten hierher gekommen sind. Migrationsforscher Mathias Beer, Prof. Reinhold Weber, Präsident der Landeszentrale für politische Bildung und Wolfgang Sannwald thematisieren in Gespräch und Kurzvortrag anhand des Buches „Baden-Württemberg – Eine Zuwanderungsgeschichte“, dass Baden-Württemberg nicht nur eine Migrationsgeschichte hat, sondern vielmehr selbst das Ergebnis einer andauernden und vielfältigen Zuwanderungsgeschichte ist.
Die Ausstellung und der Kunst-Salon geben Einblicke in die Vielfalt hiesiger Lebensräume und ihrer Bewohner. Besucher können unmittelbar erleben, wie unterschiedliche Kulturen bei uns präsent sind und unsere Gesellschaft bereichern.
Vielfalt gefällt - 60 Orte der IntegrationKunst überm Sofa“ ist Teil des Projekts „Lebenswelten – Lebensräume – Lebensträume“, das im Rahmen des Programms „Vielfalt gefällt! 60 Orte der Integration“ der Baden-Württemberg Stiftung in Kooperation mit dem Ministerium für Integration Baden-Württemberg gefördert wird.
Die Veranstaltung in der Glashalle des Landratsamts Tübingen, Wilhelm-Keil-Straße 50, ist kostenfrei. Nähere Infos unter http://www.kreis-tuebingen.de. Um formlose Anmeldung unter kultur@kreis-tuebingen.de wird gebeten. Die Werke der Fotoausstellung werden noch bis Freitag, 5. September 2014 in der Glashalle des Landratsamts zu sehen sein.

Advertisements