Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Bebenhausen im Mai 2013Das diesjährige Dorffest ist vorbei uns kann getrost als Erfolg bezeichnet werden. Über den Tag hinweg waren viele Menschen aus dem ganzen Dorf dabei – beim Kuchen zu Anfang, beim historischen Vortrag in der Mitte oder beim Grillen am Abschluss. Glück hatten wir beim Wetter – als das Bebenhäuser Fun-Turnier stattfand war das Wetter noch gut und als es kurz und sehr heftig regnete sassen die Menschen schon sicher mit ihrem Grillgut unter den Pavillions und liessen sich nicht mehr vertreiben.

Ganz herzlich gedankt sei, allen, die dazu beigetragen haben – vor allem Peter Halla vom Ortschaftsrat und Nina Rilling vom Bebenhäuser Verein für die gesamte Organisation, aber auch allen anderen Mitgliedern des Ortschaftsrates, des Vereins und der Einwohnerschaft für ihre Beiträge. 

Viele haben zum Kuchenbüffet beigetragen – auch Familie Fischer vom Landhotel Hirsch und Schranners vom Restaurant Waldhorn Bebenhausen mit jeweils mehreren Kuchen. Eine ältere Bebenhäuserin hat weil Kuchen zu backen ihr zuviel war einfach den Betrag gespendet, den ein Verkauf ihres Kuchens gebracht hätte.

Peter Halla hatte den inhaltlichen Schwerpunkt zum Jubiläum organisiert und, wie hier im Bild zu sehen, die historischen Beiträge zu 100 Jahre Schulhaus aus dem Mitteilungsblatt von Bebenhausen als Poster vergrössert. Hans Haug als Ortschronist hielt den mit zahlreichen Anekdoten bereicherten Festvortrag zur Geschichte des Schulhauses und führte durch die den Rest des Tages automatisch ablaufende Bildschirmpräsentation historischer Bilder. Eingerahmt wurde das durch einen ortsbekannten Sänger:

Der Alt-Ortsvorsteher Rainer Pohl sang an der Drehorgel für und mit uns das Lied vom armen Dorfschulmeisterlein.

Neben Anekdoten und Fotos brachte Hans Haug auch diese königliche Karte des Schönbuchs, vom Dorfschulmeister als Hofkalligraph mit Flurnamen detailliert und erweitert.

Fotos alter Schulklassen wurden gezeigt mit Namensverzeichnissen der Abgebildeten, damit die alten und jungen Bebenhausener sehen konnten, welche ihrer Vorfahren hier seit 1901 (dem ältesten Klassenfoto) zur Schule gegangen sind.

Was war sonst? Das von Armin Pätzold organisierte, von Kindern und Jugendlichen des Dorfes genutzte und an der Tischtennisplatte des Schulhofes festgemachte „Bebenhausener Fun-Turnier“, in dem es Urkunden und einen Kuchengutschein für alle Teilnehmenden gab – und für die ersten beiden Plätze (1. Eileen Wettach, 2. Alexander Rilling) zusätzlich noch je einen Osiander-Gutschein. Bei der Übereignung des Schulhauses als Dorfgemeinschaftssaal war die Tischtennisplatte mit einem Turnier eingeweiht worden – daran knüpfte dieses Turnier an.

Beim Grillen besonders verdient machte sich Ortschaftrat Gerhard Kunkel, aber wie im Lob der Teilnehmenden, die gerade aus den letzten Bebenhausener Schulklassen als seltene Gäste im Ort für das Dorffest gekommen waren, ist es ein gemeinschaftlicher Erfolg durch die gemeinschaftlichen Bemühungen – darum nochmals allen mein Dank.

Advertisements