Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Gemeinderat und Ortschaftsrat im Archiv

Gemeinderat und Ortschaftsrat im Archiv

Am Dienstag 01.Juli 2014 traf sich der alte Ortschaftsrat zu seiner letzten regulären Sitzung. Anwesend waren der Vorsitzende, Ortsvorsteher Wettach, die Ortschaftsrätinnen Bark und Röhm und die Ortschaftsräte Halla und Kunkel sowie zahlreiche Gäste, auch alle designierten künftigen Ortschaftsräte. Entschuldigt fehlte Ortschaftsrätin Maurer.

Ortsvorsteher Wettach berichtete, dass Herr Füger vom Fachbereich Tiefbau die Zusage gegeben habe, dass zur Wiederaufstellung der Rutsche am Spielplatz noch im Juli eine verbindliche Auskunft gegeben werde. Zuständig ist dabei Herr Zeeb.
Zur Wahl der neuen Mitglieder des nächsten Ortschaftsrats stellte der Ortschaftsrat fest, dass keine Hinderungsgründe gegen deren Wahl vorliegen würden.

Erstmals Richtlinien zur Herausgabe des Bebenhäuser Mitteilungsblattes zu beschliessen, wie sie in der Vorlage 2/2014 vorgelegt wurden, wurde für wichtig befunden, aber dem nächsten Ortschaftsrat aufgegeben und darum vertagt.
Ähnlich ist es mit der Antwort auf die Schriftlichen Stellungnahme der Stadt Tübingen zu den Bebenhäuser Verkehrsbeschlüssen: Während man das Angebot, die zugestimmten Punkte zeitnah wie vorgeschlagen umzusetzen, begrüsst, wollte die Mehrheit eine Stellungnahme des Ortschaftsrats dem neuen Ortschaftsrat überlassen und vertagte diese. Zu Geschwindigkeitsmessungen wünscht der Ortschaftsrat eine Stellungnahme seitens der Stadt zur Aufschlüsselung nach Ort und Zeitpunkt der Messungen. Gerade für die verkehrsberuhigte Zone bezweifelt der Ortschaftsrat die Korrektheit der Zahlen zu Messungen und wünscht sich vor allem dort einen Einsatz des Messwagens.

Es folgte, wie vom Ortschaftsrat in der vorherigen Sitzung beantragt, der Bericht zur weiteren Planung zum Hochwasserschutz im Bebenhäuser Tal. Frau Weisser vom FB Tiefbau hat erklärt, dass Überlegungen bestanden, das Bebenhäuser Tal für den Retentionsausgleich zu nutzen. Diese Überlegungen wurden jedoch wieder verworfen. Weitere Planungen für das Bebenhäuser Tal bestehen ausdrücklich nicht. Der Ortschaftsrat wünscht weiter die Einsicht in die Hochwasser-Gefahrenkarte 100 für Bebenhausen.
Für das Dorffest am 12.Juli wurden die Zuständigkeiten geklärt: Tischtennisturnier – A.Pätzold / Präsentation – ORat Halla / Schulbank aus dem Hause Kaltenmark – ORätin Bark / Schulfahne – OV Wettach / Vortrag – H. Haug /
Leierkasten – R. Pohl /
Der Beitrag von Frau Stöffler erfolgt beim Blumenschmuckwettbewerb, da sie nicht beim Dorffest anwesend sein kann.

ORat Kunkel moniert den Fahrradtunnel an der L1208. Dort kommt es häufig zu Zusammenstößen. Die Tunnelbreite beträgt 3 Meter und die angebrachten Pfosten fördern das Gefahrenpotenzial. Der Ortschaftsrat kann Lösungsmöglichkeiten der Stadt vorschlagen.

Die neuen Wertstofftonnen, die ab 2015 eingeführt werden dürfen das Ortsbild nicht stören. OV Wettach wird sich mit der zuständigen Behörde in Verbindung setzen.

Herr Haug weist auf das Charlottenfest am 12. Oktober 2014 um 15.00 Uhr hin und wird mit Zustimmung des Ortschaftsrates nur aktuelle und ehemalige DorfbewohnerInnen einladen.

Es wird moniert, dass beim Parkplatz am Waldhorn keine explizit ausgewiesenen Behindertenparkplätze mehr vorhanden sind. Ein weiterer Behindertenparkplatz soll wenn möglich im verkehrsberuhigten Bereich Am Goldersbach markiert werden.

Advertisements