Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

wappenBESIGHEIM. Einen Teilnehmerrekord stellte der Schachklub Bebenhausen 1992 bei den Württembergischen Vereinsjugend-Mannschafts-meister-schaften in Besigheim auf. Die Schönbucher starteten mit nicht weniger als 8 Mannschaften und 34 Kindern in den Altersklassen U14, U12 und U10.

Das ausschließlich aus Mädchen bestehende U7-Team und das U9-Team sammelten in der Altersklasse U10 wertvolle Erfahrungen. Einen starken Eindruck hinterließ das U8-Team mit Julian Weide, Mert Öz, Fabian Heller und Philipp Rassillier, das sich mit Platz 4 im 11-er-Feld sogar noch knapp vor dem U10-Team der Bebenhäuser platzieren konnte. Ein Baden-Württembergisches Finale gibt es in der Altersklasse U10 nicht. Man darf gespannt sein, welche Bebenhäuser Teams sich für die Teilnahme an den offenen Deutschen Meisterschaften im Dezember entscheiden werden.

In der Altersklasse U12 starteten die Goldersbachtäler mit einem U11-Team, einem weiblichen U12-Team und einem starken U12-Team um Davide De Rentiis, welches die Qualifikation für das Baden-Württembergische Finale nur hauchdünn verpasste. Statt der 1:3-Niederlage gegen den SV Jedesheim ein 2:2 und schon wäre Platz 3 unter Dach und Fach gewesen.

Souverän agierte das U13-Team des SK Bebenhausen in der Altersklasse U14: Schon in der 2. Runde wurde mit den SF Heilbronn-Biberach der härteste Konkurrent mit 3:1 besiegt. Lediglich beim 2:2 gegen die SG Schwäbisch Gmünd gaben die Schönbucher einen Punkt ab. Ziel des jungen Bebenhäuser Teams beim württembergischen Finale Anfang Juli ist die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft.

Bildunterschrift: Die U13 des SK Bebenhausen freut sich über den württembergischen Meistertitel in der Altersklasse U14: (von links nach rechts) Leander Grimm (Brett 1), David Wendler (2), Christopher Freiherr von Hauff (3) und Niklas Greitmann (4).

Die Tabellenspitze in der Altersklasse U14:
Brettpunkte           Mannschaftspunkte

1. SK Bebenhausen U13                   20:4                 11:1

2. SF Heilbronn-Biberach                  16:8                 10:2

3. SG Schwäbisch Gmünd                 16:8                  8:4

4. SR Spaichingen                             15:9               7:5

Advertisements