Schlagwörter

, , , ,

wappenESSLINGEN. Bei den diesjährigen Württembergischen Schnellschachmeisterschaften erkämpfte sich Fidemeister Rudolf Bräuning überragend den württembergischen Titel. Mit 8 Punkten aus 9 Partien qualifizierte sich der an Platz 4 gesetzte Bebenhäuser für die Deutschen Schnellschachmeisterschaften, die im Oktober in Altenkirchen stattfinden.

Die erste Runde gewann Bräuning souverän. In der zweiten Runde erreichte er gegen den später viertplatzieren Dieter Migl ein Endspiel mit Mehrbauern, welches er nach mehreren Fehlern noch verlor. „Ein vorderer Platz war in weite Ferne gerückt,“ so Bräuning. Dem Bebenhäuser gelang aber eine beeindruckende Aufholjagd. Nach Siegen in der dritten und vierten Runde setzte sich Bräuning in der fünften Runde gegen Martin Schmidt von den Königskindern Hohentübingen durch. In der sechsten Runde gewann er gegen Fidemeister und Schachpublizist Harald Keilhack, in der siebten Runde gegen Fidemeister Jens Hirneise. Nach einem Sieg gegen den Internationalen Meister Valerij Bronznik spielte der Goldersbachtäler in der Schlussrunde gegen seinen ehemaligen
Mannschaftskollegen Thilo Kabisch um die Meisterschaft. Auch hier blieb Bräuning siegreich und gewann seine siebte Partie in Folge.

Für Rudolf Bräuning ist die württembergische Meisterschaft einer seiner größten Schnellschach-Erfolge. „Ich freue mich bereits auf die Deutschen Meisterschaften“, so der zufriedene Goldersbachtäler.

Auch der zweitplatzierte Thilo Kabisch hat sich für die Deutschen Schnellschachmeisterschaften qualifiziert.

Bericht Württembergischer Schachbund:
http://www.svw.info/referate/spielbetrieb/schnellschach/9779-wssm2014

Teilnehmerliste:
http://www.svw.info/referate/spielbetrieb/schnellschach/9779-wssm2014?showall=&start=10

Tabelle mit allen Ergebnissen:
http://www.svw.info/referate/spielbetrieb/schnellschach/9779-wssm2014?showall=&start=9

Bilder:
http://www.svw.info/referate/spielbetrieb/schnellschach/9779-wssm2014?showall=&start=11

Advertisements