Schlagwörter

, , , ,

wappenLINDAU. Beim diesjährigen Bodenseecup waren mit Ulrich Zimmermann und Rudolf Bräuning gleich zwei Bebenhäuser in der Württemberger Mannschaft vertreten. Während Bräuning in den letzten Jahren regelmäßig beim Wettkampf gegen Bayern, Baden und die Schweiz antrat, wurde das Jungtalent Zimmermann zum ersten Mal für die württembergische Auswahl nominiert. In der Mannschaft spielte Bräuning am vierten und Zimmermann am sechsten von insgesamt 12 Brettern.

In der ersten Runde erreichte Württemberg einen hohen 9:3-Sieg gegen Bayern. Dabei erzielte Zimmermann einen Sieg und Bräuning ein Remis. In der zweiten und dritten Runde verlor die Mannschaft knapp mit je 5,5:6,5 gegen die Schweiz und gegen Baden. Während Bräuning beidesmal verlor, gewann Zimmermann auch diese Partien überzeugend.

In der Endtabelle belegt Württemberg den dritten Platz. Dennoch hat das Team mit Ulrich Zimmermann und dem Stuttgarter Mark Kvetny die erfolgreichsten Einzelspieler des Turniers vorzuweisen.

Tabellen und Bilder des Schachverband Württemberg:
http://www.svw.info/referate/presse-und-oeffentlichkeitsarbeit/9981-bodenseecup-2014?showall=&limitstart=

Advertisements