Schlagwörter

, , ,

logo_tuebingenLust auf Gartenarbeit, aber keinen eigenen Garten zur Verfügung? Wen im Frühling der grüne Daumen juckt, kann jetzt mit dem Programm „(M)ein Stück Tübingen“ der Universitätsstadt tätig werden. Im Rahmen dessen übernehmen Interessierte Patenschaften für eine öffentliche Grünfläche, ein Blumenbeet oder eine andere Anlage und pflegen dieses. Über hundert Grünpatinnen und -paten kümmern sich bereits ehrenamtlich um städtische Flächen in ihrer Umgebung: Sie gießen die Pflanzen, mähen den Rasen oder gestalten die Beete in Absprache mit der Stadtverwaltung ganz neu.

Wer eine öffentliche Fläche in der Nachbarschaft schöner gestalten will, kann unter www.tuebingen.de/bueregerengagement ein Patenschaftsangebot für seine Wunschfläche machen. In Bebenhausen wurden beispielsweise das Grün am Waaghaus und die Verkehrsinsel in der Schönbuchstrasse so vergeben. Bei Fragen steht Martina Betaks, Telefon 07071 204-2681 gerne zur Verfügung.

Advertisements