Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

wappenBEBENHAUSEN. Nicht mit Ruhm bekleckert hat sich die zweite Jugendmannschaft des SK Bebenhausen in der 5. Runde der Verbandsjugendliga. Gegen die nur mit 4 Spielern angetretene Jugendmannschaft des SV Stuttgart-Wolfbusch 1956 kamen die Goldersbachtäler über ein 3:3 nicht hinaus. Bei drei Absteigern ist der Klassenerhalt in der höchsten Jugendliga des Schachverbandes Württemberg damit noch nicht unter Dach und Fach.

Beide Teams traten in der Tübinger Begegnungsstätte Hirsch mit dem letzten Aufgebot an. Die Schönbucher traten wegen Konfirmationsfeiern stark ersatz-geschwächt und die Landeshauptstädter sogar nur mit 4 Spielern an. Somit kamen Leander Grimm (Brett 1) und Julian Müssle (3) zu kampflosen Punkte. Der stark aufspielende Jonas Ortner (6) erhöhte schnell auf 3:0, wonach nur noch die Höhe des Bebenhäuser Sieges
fraglich erschien. Zwar mußte sich Christopher Freiherr von Hauff an Brett 2 seinem übermächtigen Gegner geschlagen geben, aber Davide De Rentiis (4) hatte eine Mehrfigur und Niklas Greitmann (5) eine klare Remisstellung auf dem Brett. Doch mit unkonzentrierten Leistungen verschenkten die Goldersbachtäler den zum Greifen nahen Mannschaftssieg. De Rentiis spielte auf Tricks und musste schließlich seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Greitmann mangelte es an Erfahrung, um sein ungleiches Läufer-Endspiel Remis zu halten.

Am 3. Mai 2014 müssen die Schönbucher beim VfL Sindelfingen punkten, wollen sie in der nächsten Saison nicht wieder in der Bezirksjugendliga spielen.

Die Tabelle ( http://ergebnisse.svw.info/show/2013/1118/ ) der
Verbandsjugendliga nach der fünften Runde:

Brettpunkte  Mannschaftspunkte

1. SF Heilbronn-Biberach 1978 I 25:5 10:0
2. SG KK Hohentübingen I 19:11 7:3
3. SK Bebenhausen 1992 II 15,5:14,5 7:3
4. Stuttgarter SF 1879 I 17,5:12,5 6:4
5. SV Stuttgart Wolfbusch 1956 I 13:17 4:6
6. SV Jedesheim 1921 I 13:17 4:6
7. VfL Sindelfingen 1862 I 8,5:21,5 2:8
8. SC Laupheim 1962 I 8,5:21,5 0:10

Advertisements