Schlagwörter

, , , , , ,

Wildsau in der Ausstellung zu 500 Jahren Tübinger VertragEine Wildsau aus Schloss Urach bestückt derzeit die Kunsthallen- ausstellung zum Tübinger Vertrag. Sie könnte Werbeträger sein für eine kommende Ausstellung zum „Armen Konrad“ auf Schloss Urach. Darauf und auf das Jahresprogramm in Bebenhausen wies gestern die Schlossverwaltung hin.“ schreibt das Tagblatt zum 21.03.2014 in einem Artikel von Hans-Joachim Lang, der online verfügbar ist. Zum geplanten Ausbau des Programmangebots heisst es dort unter anderem:

Janna Almeida stellte zwei Kinderführungen vor, die neu ins Programm übernommen wurden. Die eine widmet sich Kindern von sechs bis zehn Jahren und will die königlichen Jäger im Jagdschloss nahebringen. Dazu dürfen sich die Kleinen verkleiden und am Ende als Schützen beim Bogen- und Armbrustschießen erproben.

Eine weitere Novität richtet sich an Neun- bis Elfjährige: „Giftküche Skriptorium“. Das klingt nicht nur geheimnisvoll und gefährlich, sondern ist es auch. Aber nur der Überlieferung nach, denn die Farben, die fürs Schreiben mit Federkielen hergestellt werden, waren nur im Mittelalter giftig.

Hingewiesen wird im Artikel auch auf das Stück Herrschaftszeiten des LTT-Generationentheaters Zeitsprung ab 23. Mai und den Kloster- und Naturparkmarkt Himmel und Erde“ im Oktober, am 18. und 19.10.2014.

Weiterlesen? Lesen Sie den ganzen Artikel im Tagblatt.

Advertisements