Schlagwörter

, , ,

Die Universitätsstadt Tübingen versteigert Fundsachen, die bis Juli 2013 im städtischen Fundbüro abgegeben wurden. Dazu sind alle Interessierten eingeladen am Mittwoch, 5. Februar 2014, ab 13.30 Uhr im Technischen Rathaus, Brunnenstraße 3, 1. OG, Sitzungssaal. Ansprüche auf Fundgegenstände können noch bis Freitag, 31. Januar 2014 im Bürgeramt, Schmiedtorstraße 4, 72070 Tübingen angemeldet werden. Seit der letzten Versteigerung im Februar 2013 haben sich rund 300 Fundsachen angesammelt. Im Angebot befinden sich unter anderem Schmuck, Uhren, Kleidungsstücke, Rucksäcke, Rollatoren, Digitalkameras und vieles mehr. Nicht dabei sind herrenlose Fahrräder, da diese der Gustav-Werner-Stiftung übergeben werden. Für Menschen, die in Tübingen oder im Umland etwas verloren haben, lohnt sich der Blick ins Internet. Denn die Universitätsstadt nutzt mit vielen anderen Städten und Gemeinden eine gemeinsame Datenbank, in der gezielt nach vermissten Gegenständen gesucht werden kann.

Advertisements