Schlagwörter

, ,

Seit einem Jahr haben wir ihn nun schon, den „NEUEN MÜLL“.KreisTuebingenAbfall

In diesen Tagen werden die Abfallgebührenbescheide für das Jahr 2014 verschickt. Diesen Anlass möchten wir nutzen, um auf Fragen einzugehen, die uns in der letzten Zeit häufig gestellt wurden.

Was ändert sich bei den Gebühren?

Abrechnung 2013: – Seit der Einführung der neuen Restmülltonnen mit Chip können Sie durch die Leerungshäufigkeit aktiv Einfluss auf Ihre Abfallgebühren nehmen. Für das Jahr 2013 wurden Ihnen bisher 12 Mindestleerungen der Restmülltonne angerechnet, da wir noch nicht wussten, wie oft Sie Ihre Tonne 2013 zur Abholung bereitstellen. Sofern Ihr Restmüll 2013 mehr als 12-mal geleert wurde und Sie während des Jahres keinen Behälter getauscht hatten, werden nun die zusätzlichen Leerungen der Restmülltonne zum Jahresbeginn 2014 nachträglich abgerechnet. Die 12 Mindestleerungen werden Ihnen nach unserer Abfallwirtschaftssatzung auf jeden Fall in Rechnung gestellt, auch wenn Sie Ihre Tonne z.B. nur 10-mal zur Leerung bereitgestellt haben. In der Abschlagszahlung sind bei den Privathaushalten auch die Gebühren für die Sonderabfuhren (Sperrmüll, Holzmöbel, Metallschrott, Elektronikgeräteschrott und Häckselgut) sowie für Altpapier und die Problemstoffsammlung enthalten.

Vorauszahlung 2014 – Die Anzahl der Leerungen in 2013 ist jetzt Grundlage für die Abschlagszahlung 2014. Eine Ausnahme hiervon besteht dann, wenn bei Ihnen 2013 ein Behältertausch stattgefunden hat. In diesem Fall werden zwar auch Ihnen die zusätzlichen Leerungen aus dem Jahr 2013 in Rechnung gestellt aber für 2014 nur die 12 Mindestleerungen berechnet. Zusätzliche Leerungen aus 2014 werden dann 2015 abgerechnet.

Advertisements