Schlagwörter

, ,

Am Sonntag 25. Mai 2014 ist neben der Europawahl auch Wahl des Kreistags, des Gemeinderats der Stadt Tübingen und der Ortschaftsräte in den Teilorten, also auch in Bebenhausen. Auf allen drei kommunalen Ebenen können diesmal Jugendliche von 16-18 Jahren mitwählen und sollen darum auch besonders zur Wahl eingeladen und ermuntert werden. Die Stadtverwaltung Tübingen bereitet dafür eine Broschüre für ErstwählerInnen vor.

Ermuntern möchten Ortsvorsteher und Ortschaftsrat auch Interessierte, sich jetzt schon Gedanken zu machen, ob sie sich vorstellen können, für den nächsten Ortschaftsrat in Bebenhausen zu kandidieren. Die Erfahrung der aktuellen Wahlperiode hatja gezeigt, dass durch örtliche, persönliche und berufliche Veränderung eine Situation eintreten kann, wo alle die sich zur Wahl gestellt haben, nach und nach in den Ortschaftsrat nachrücken – bis zum jetzigen Zeitpunkt, wo keine weiteren Nachrücker zur Verfügung stehen würden. Die Arbeitsbelastung hält sich in Grenzen: Nicht mehr als eine Ortschaftsratssitzung, eine Ausschusssitzung und eine Schrankenschliessung alle sechs Wochen werden von den Mitgliedern des Ortschaftsrats erwartet – und auch jetzt haben nicht alle für alles Zeit und können absagen oder sich vertreten lassen, wenn die Zeit mal nicht reicht.

Die Listen, in Bebenhausen die Wählergruppe Bebenhausen und die Wählerinitiative Bebenhausen als „nicht mitgliedschaftlich organisierte Wählervereinigungen“ (nach §9 Abs.4 KomWG), können ihre Wahlvorschläge frühestens am Tag nach der Bekanntmachung der Wahl einreichen, spätestens aber am Donnerstag 27.03.2013, am 59.Tag vor der Wahl. Bei neuen Wahlvorschlägen sind für den Gemeinderat 100 Unterschriften, für die Ortschaftsratswahl in Bebenhausen 10 Unterstützungsunterschriften notwendig. Für Listen die bisher schon ins Gremium gewählt wurden und dort vertreten sind, sind keine Unterstützungsunterschriften notwendig.

Advertisements