Schlagwörter

, , , ,

Ortsvorsteher-Büro im Rathaus Bebenhausen, ohne Computer, Pullover oder Anzug

Ortsvorsteher-Büro im Rathaus Bebenhausen, ohne Computer, Pullover oder Anzug

Was macht eigentlich so ein Ortsvorsteher, wenn gerade nirgendwo Autos die Nachbarn blockieren, Wasser in Keller drückt, der Lärm der Nachbarn und das Rasen der Durchfahrer sich alle in Grenzen halten?

Thema heute zum Beispiel: Termine 2014. Und das Licht im gemeindeeigenen historischen Backhaus funktioniert nach Monaten immernoch nicht. Und sonst so? Die Kommunalen Servicebetriebe Tübingen KST reinigen die Brunnen damit sie nicht verstopfen, Vorlagen für die Ortschaftsratssitzung (und Stellungnahmen dazu) müssen vorbereitet werden, Termine für die nächste Ortsvorsteher-Besprechung bestätigt… Die Abgas-Absauganlage im Feuerwehr-Magazin der Freiwilligen Feuerwehr Abteilung Bebenhausen (4/40) musste fachmännisch überprüft werden,
Eine riesige Ölspur wurde gemeldet, vom Nordring Tübingen die Waldhäuser Strasse entlang und de ganzen Rittweg herunter bis zur Ziegelbrücke von Bebenhausen, dem Vernehmen nach viele Liter mit akuter Gefährdung etwa für Radfahrer (oder schnelle Autofahrer), die den Weg hinunterfahren.

Die Zeitschrift des Gemeindetags Baden-Württemberg („Die Gemeinde“) mit Schwerpunkt Wald und der „Staatsanzeiger“ Baden-Württembergs sind „zum Verbleib bei 1008“, der Verwaltungsstelle Bebenhausen, gekommen und wollen gelesen werden – weil ein Ortsvorsteher oder Bürgermeister der nicht auf dem aktuellen Stand ist nicht viel taugt. Es kommen sonst noch die Zeitschrift des Städtetags, ausserdem „Das Standesamt“ mit neuen Urteilen und Artikeln zu Familienstand, Melderecht und Namensrecht, sowie das Gesetzblatt des Landes mit neuen Gesetzen und Verordnungen – und alle Mitteilungsblätter der anderen Teilorte von Tübingen.

Und dann ist heute noch der fürs ganze Dorf offene Laternenumzug des neu formierten Kinderhauses Waldschule Bebenhausen, bei dem sich 1-2 Bilder fürs nächste Mitteilungsblatt machen lassen sollten.

Advertisements