Schlagwörter

,

Wahlberechtigung
Bei der Bundestagswahl sind alle Deutschen wahlberechtigt die am Wahlsonntag das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Wählerin bei der Stimmabgabe. Bild: Wikimedia Commons, Details durch AnklickenKeine Wahlbenachrichtigung oder Wahlbenachrichtigung verlegt
Wer noch keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, aber glaubt wahlberechtigt zu sein, sollte sich umgehend beim Wahlamt erkundigen (Tel. 204-1206), ob er bzw. sie auch im Wählerverzeichnis aufgeführt ist. Auf der Wahlbenachrichtigung ist das Wahllokal angegeben in dem man zu wählen hat. Zur Wahl bringt man neben der Wahlbenachrichtigung den Personalausweis oder Reisepass mit. Wer die Wahlbenachrichtigung verlegt hat, kann auch nur mit dem Personalausweis oder Reisepass wählen. Wichtig: Die Wahlbenachrichtigung wurde als Brief in einem Fensterumschlag versandt, es gibt keine Wahlbenachrichtigungen mehr als Postkarte!

Andere Wahllokale
Seit dem letzten Urnengang wurden teilweise Wahlbezirksabgrenzungen geändert und zudem einige Wahllokale verlegt. Es empfiehlt sich deshalb ein Blick auf die Wahlbenachrichtigung, bevor man zum Wählen geht.

Hinweis für gehbehinderte Wahlberechtigte
Von den 58 Wahlräumen in Tübingen sind 48 sind barrierefrei, also auch mit dem Rollstuhl oder einer Gehhilfe zugänglich. Ob das eigene Wahllokal dazugehört, ist auf der Wahlbenachrichtigung angegeben. Ist das eigene Wahllokal nicht barrierefrei, kann mit einem Wahlschein auch in einem anderen Wahllokal gewählt oder durch Briefwahl gewählt werden.
Hinweis für blinde und sehbehinderte Wahlberechtigte
Wie bei den vergangenen Wahlen können Blinde und Sehbehinderte Stimmzettelschablonen mit Hinweisen in Blindenschrift bei den Blinden- und Sehbehindertenverbänden kostenlos anfordern. Man erhält neben der Schablone auch eine Audio-CD geliefert, auf der die Anwendung der Schablone erklärt wird. Die Schablone kann unter der Telefonnummer 01805/666-456 (0,14 Euro/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 Euro/Min.) angefordert werden. Aus diesem Grund ist beim Stimmzettel auch die linke obere Ecke abgeschnitten. Damit können Blinde erkennen, wo beim Stimmzettel die Vorderseite und wo oben ist.

Briefwahl, Wahlscheine
Anträge auf Briefwahl können noch bis Freitag, 20. September, 18:00 Uhr, persönlich beim Wahlamt im Gebäude Friedrichstraße 21, (Blauer Turm), 3. OG, Zi. 309, gestellt werden. Die ausgefüllten Unterlagen müssen bis zum 22.09.2013, 18:00 Uhr wieder bei der Stadtverwaltung Tübingen, Friedrichstraße 21, (Blauer Turm), eingehen. Der rote Wahlbrief sollte deshalb möglichst bis Donnerstag, 19.09.2013, zur Post gegeben werden, damit er rechtzeitig bei der Stadtverwaltung ankommt. Der Wahlbrief kann jedoch auch in den zentralen Briefkasten der Stadtverwaltung am Gebäude Friedrichstraße 21 (Blauer Turm) eingeworfen werden. Bitte den roten Wahlbrief deshalb ab sofort nicht mehr in die Briefkästen anderer städtischer Dienststellen, der Bürgerämter oder den Verwaltungsstellen einwerfen. Selbstabholer können ihre Briefwahlunterlagen zu den üblichen Öffnungszeiten daneben auch bei den Bürgerämtern Mitte, Derendingen und Lustnau sowie bei allen Verwaltungsstellen in den Stadtteilen bekommen und sie dort gleich ausfüllen und abgeben. Wer den Antrag für einen anderen stellt, muss durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachweisen, dass er dazu berechtigt ist (siehe Rückseite der Wahlbenachrichtigung).

Repräsentative Wahlstatistik
Auf Anordnung des Statistischen Landesamtes und im Einvernehmen mit der Landeswahlleiterin werden in den Wahlbezirken 014-04 WHO I ost in der Grundschule WHO, 017-01 Schellingstraße im städtischen Kinderhaus Derendinger Straße, 018-03 Hasenbühl im Haus der Lebenshilfe und 021-03 Herrlesberg im Kinder- und Jugendbüro mit nach Geschlecht und sechs verschiedenen Altersgruppen gekennzeichnete Stimmzettel ausgegeben. Das Wahlgeheimnis bleibt gewahrt. Die repräsentative Wahlstatistik untersucht die Wahlbeteiligung und die Stimmabgabe verschiedener Bevölkerungsgruppen auf Landesebene.

Wahlberichterstattung
Mitarbeiter vom Institut forsa werden im Auftrag von RTL vor den Wahllokalen 017-01 Schellingstraße im städtischen Kinderhaus Derendinger Straße und 017-04 Mathildenstraße im Verwaltungsgebäude der Bonhoeffer-Häuser und Mitarbeiter vom Institut TNS infratest werden im Auftrag der ARD vor dem Wahllokal 161-01 Hirschau-Nord, Rathaus Hirschau, stichprobenartig Wählerinnen und Wähler zu ihrem Wahlverhalten befragen. Die Teilnahme an diese Befragung ist freiwillig und anonym. Sie erfolgt für die Erstellung der ersten Trendmeldung und der späteren Hochrechnungen. Die Landeswahlleiterin hat der Befragung zugestimmt.

Wahlergebnis online
Von 18.45 Uhr an werden am Wahlsonntag auf http://www.tuebingen.de/wahlen erste Ergebnisse veröffentlicht. Außerdem steht jetzt auch eine WahlApp zur Verfügung, um die Ergebnisse am Wahlabend aktuell auf dem Smartphone oder Tablet zu verfolgen. Die WahlApp kann sowohl im Google Playstore als auch im AppleStore unter dem Suchbegriff „Wahlportal“ kostenfrei heruntergeladen wer-den. Die App Wahlportal ist auch als browserbasierte Webapp für PC-Browser sowie als Desktop-App für Firefox, Chrome und Ubuntu kostenfrei verfügbar: Weitere Informationen zum Wahlportal unter: http://www.wahlinfo.de/app/info .

Weitere Informationen: www.tuebingen.de/wahlen

Advertisements