Schlagwörter

, , , , ,

Aus dem Reutlinger General-Anzeiger:

Was wirkt schwerer: Denkmalschutz oder Barrierefreiheit? Das will jetzt der Reutlinger CDU-Landtagsabgeordnete Dieter Hillebrand wissen. In einer Kleinen Anfrage hat er bei der Landesregierung nachgehakt und will unter anderem Auskunft, was es kostet, das Kloster Bebenhausen barrierefrei zugänglich zu machen.

Damit hat er Recht. Im Kloster Maulbronn hat die (vorige) Landesregierung den Bau barrierefreier Zugänge bereits in die Wege geleitet, in Bebenhausen müsste dergleichen auch möglich sein.

Bei grossen Veranstaltungen für die das historische Kloster Bebenhausen einen idealen Rahmen bietet, ist es wie zuletzt als der Landtag zu „60 Jahre Landtag Baden-Württemberg“ im Sommerrefektorium seinen Festakt beging, für Rollstuhlfahrende extrem schwierig. Nicht nur sind viele Räume für auf einen Rollstuhl angewiesene Menschen nicht erreichbar – es gibt bisher, trotz Großveranstaltungen, auch kein barrierefreies WC. Das zumindest müsste sich ändern lassen. Dass Dieter Hillebrand, in der letzten Legislaturperiode Behindertenbeauftragter, sich dafür einsetzt ist lobenswert.